DE | EN   

Mischpult
Pure Elektronik

09/10-11/10/2015
Kasematten
Dieter Kaufmann (AT), Wolfgang Musil (AT), Vinzenz Schwab (AT), Dieter Feichtner (AT), Katharina Klement (AT), Gottfried Martin (AT), Günther Rabl (AT), Helmut Dencker (AT), Andrzej Dobrowolski (PL/AT), Klaus Hollinetz (AT), Heinz Hönig (AT), u.a.

Sein 50-jähriges Bestehen feiert das Institut für Elektronische Musik und Akustik IEM im Zeichen von Tonbandstücken und Schallwandlern mit purer Musik am Schloßberg.

Graz 1965 – eine Stadt im musikalischen Aufbruch. An der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst wird eines der europaweit ersten Institute für Jazz gegründet. Im selben Jahr entsteht das Institut für Elektronische Musik und Akustik, kurz IEM, als Teil der heutigen Kunstuniversität Graz. Über fünf Jahrzehnte hinweg war und ist das IEM – im personellen und künstlerischen Austausch mit befreundeten Instituten in aller Welt – ein hochspannendes Laboratorium an den trans- und interdisziplinären Schnittstellen zwischen Kunst und Naturwissenschaft, Technologie und musikalischer Praxis, elektronischer Musik, Akustik, Tontechnik, Klang- und Medienkunst. Der Geburtstag des IEM wird auf den Kasematten des Schloßbergs bei mehreren „Vintage Concerts“ und mit einem riesigen Aufgebot an Lautsprechern und Vintage-Elektronik gefeiert.

Legendäre und absolut rare elektroakustische Stücke aus den 1970er- bis 1990er-Jahren werden mithilfe von historischem Equipment und auch mit prominenten Akteuren von damals endlich wieder einmal werkgetreu aufgeführt. Die historische Aufführungspraxis mit Tonbandmaschinen, Elektronik und absolute pure Musik mit Mehrkanal-Lautsprecheranlagen als Klangmaschine. Oder: „Back to the Future“ mit Tonband und Synthesizer.

Werke

Brandung I+II

Brandung I (1992) 7’ und Brandung II (1995/96) 16’
Katharina Klement
Konzert

TIDE

TIDE Komposition für achtkanaliges Tonband (1995) 23’35”
Klaus Hollinetz
Konzert

Evolution II

Evolution II für 2 Tonbandmaschinen oder Liveelektronik (1989) 12’
Winfried Ritsch
Konzert

V

V für 64 Analoggeneratoren (1985) 9’
Bernhard Lang
Konzert

Gesamtleitung: Winfried Ritsch (AT). Koproduktion steirischer herbst, musikprotokoll, Kunstuniversität Graz & IEM – Institut für Elektronische Musik, Graz. In Kooperation mit SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe (Vinzenz Schwabs Kompositionsauftrag wurde im Rahmen von SHAPE 2015 vergeben.) Gefördert durch das Programm „Creative Europe“ der Europäischen Union.