DE | EN   

técnicas recuperadas
técnicas recuperadas (2015) 16’12”

Das Stück ähnelt einer unterirdischen Fahrt durch pulsierendes Rauschen einer Großstadt. Millionen von Menschen bewegen sich in einer nie ganz fassbaren Geräusch-Landschaft.

Mit den Computerprogrammen VASP und AMP durchgeführte Klangtransformationen gestalten zeitliche und klangliche Bezüge um und erweitern oder permutieren das Ausgangsmaterial für ein Mehrkanal-Lautsprecher-Setup. Kurze Akkorde und Verläufe in einer vom Uhrmacher John Harrison (1693–1776) und dem Mathematiker Charles Lucy entwickelten Skala durchziehen und unterbrechen das Geschehen: Bewegungen bei den Drehkreuzen eines unterirdischen Bahnsteiges, Arbeit in der selbstverwalteten Aluminium-Fabrik Impa oder die Melodie eines Windspiels am Friedhof von Chacarita (Buenos Aires).

Die für das Stück verwendeten Tonaufnahmen sind mit Hilfe der Arbeiterinnen und Arbeiter von Impa, Laura Ferradas, Rama Cosentino, Cecilia Quinteros, Richard Bruzek, Reka Kutas, dem Acampe Qo.pi.wi.ni, Daniel Lercher und FM Einheit  entstanden.

Audiodoku
Audio file
Vinzenz Schwab "técnicas recuperadas" © IEM Graz, 2015
Interpret/innen

Komposition: Vinzenz Schwab
Künstlerische Leitung: Wolfgang Musil
Gesamtleitung: Winfried Ritsch

Kooperationen

Koproduktion steirischer herbst, musikprotokoll, Kunstuniversität Graz und IEM – Institut für Elektronische Musik und Akustik, Graz. In Kooperation mit SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe. Vinzenz Schwabs Kompositionsauftrag wurde im Rahmen von SHAPE 2015 vergeben. Gefördert durch das Programm „Creative Europe“ der Europäischen  Union.

Termine
Location
Kasematten
Konzert
Biografien
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2015 | Pure Elektronik