Miroslav Srnka
Trio Zebra
Trio Zebra (AT), Kaija Saariaho (FI), Miroslav Srnka (CZ) & Anton Webern (AT)
04/10
AK Kammersaal

Violine, Viola, Violoncello. Ernst Kovacic, Steven Dann und Anssi Karttunen. Trio Zebra. Trotz der Tatsache, dass kein Zebra dem anderen gleicht, da jedes ihrer Streifenmuster einmalig ist, vermittelt eine Ansammlung von Zebras den Eindruck eines einzigen Organismus. Diese Verschmelzung ihrer Eigenheiten ermöglicht es ihnen, einen starken kollektiven Eindruck auf Löwen, Leoparden, Hyänen und das Publikum zu machen. Allerdings ist die wohl wichtigste Eigenschaft der Zebras ihre Weigerung, sich von der öffentlichen Meinung lenken zu lassen. Zebras sind die einzigen Pferde, die nicht domestiziert wurden. Sie sind einfach zu stur. Könnten wir diese ganze neue Musik in die Welt tragen, ohne auch ein bisschen in diese Richtung zu tendieren? Eindruck auf Löwen, Leoparden, Hyänen und das Publikum zu machen, versucht das Trio Zebra mit einem feingewobenen Programm, dessen durchlaufende Konzertdramaturgie unterschiedlichste, individuelle Klangsprachen heutiger Komponierender mit filigranen Triominiaturen von Anton Webern verflechtet.

Zebra – Trio

Friedrich Cerha, Trio Zebra
AK Kammersaal
Konzert
Ö1

Cloud Trio

Kaia Saariaho, Trio Zebra
AK Kammersaal
Konzert
Ö1

Mit der musikprotokoll Einzelkarte Trio Zebra + Klangforum Wien (18 € / ermäßigt 12 €) können Sie alle Konzerte vom Trio Zebra und vom Klangforum hören.

Fotos