Direkt zum Inhalt
Foto
Jorge E. López
Jorge E. López

Jorge E. López, geboren 1955 in Havanna, wuchs in New York City und Chicago auf. Von 1971 bis 1976 studierte er Komposition bei Leonard Stein und Morton Subotnick und Musik am California Institute of Arts, bezeichnet sich jedoch als Autodidakt. Seine Wurzeln sieht er gleichermaßen in der westlichen Kunstmusik, im Surrealismus (als Methode verstanden), in der Wissenschaft und in dem Erleben der wilden Natur. 1990 kam er nach Europa und lebt heute in Wien. Von 2000 bis 2003 war er Gastkünstler des ZKM Karlsruhe. Orchester- und Kammerensemblewerke wurde bei namhaften Festivals für neue Musik in Europa aufgeführt. Gefördert wurde er durch die Akademie der Künste Berlin, die Ernst-von-Siemens-Musikstiftung München, die Paul-Sacher-Stiftung Basel, die Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks und durch ein Österreichisches Staatsstipendium.

Bei uns u.a. zu Gast mit:
2020 | Disparates
2015 | Symphonie Fleuve
2014 | 1914/2014: Gebirgskriegsprojekt revisited
2009 | Gonzales The Earth Eater
2005 | Vorraum für kleines Orchester
2005 | Orchestermusik aus „Hin zur Flamme"
Update
2020

© ORF musikprotokoll im steirischen herbst 1968-2020