Ensemble Foto
© Markus Bruckner
PHACE

Sa 5.10.2024 - 21:00
Helmut List Halle
Alessandro Baticci, Annesley Black, Nava Hemyari, Grzegorz Pieniek

Wie wirken sich KI, Robotik und Virtual Reality auf die Freiheiten aktuellen Komponierens aus? Welche musikalischen Fragen ergeben sich mit Blick auf künftige digitale Revolutionen? PHACE aus Wien bündelt diese Themen in drei Uraufführungen.

In Alessandro Baticcis Luminal Mirage verschmelzen natürliche und virtuelle Klänge. Die Instrumente imitieren den Klang der Elektronik, doppeln Rhythmen und Klangfarben. Endlos auf- und absteigende Linien winden sich wie durch ein Stiegenhaus von M. C. Escher.

Grzegorz Pieniek lässt sich durch futuristische Filme sowie aktuelle digitale Entwicklungen inspirieren. Nava Hemyari setzt Luftballons als tragbare Instrumente ein. Annesley Black, seit 2023 Kompositionsprofessorin an der Kunstuniversität Graz, stellt sich beim ORF musikprotokoll mit ihrem Werk scrap vor. Sie arbeitet mit der live-elektronischen Bearbeitung von Instrumentalklängen. Kleinstmöglich unterscheidbare Fragmente rittern hier um die Vorherrschaft über Gehör und Gedächtnis.

Die Kompositionen von Nava Hemyari und Grzegorz Pieniek sind Auftragskompositionen von PHACE und der ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik. Die Komposition von Alessandro Baticci ist eine Auftragskomposition von PHACE und Radio Österreich 1 in Zusammenarbeit mit dem ORF musikprotokoll. Die Kompositionen von Nava Hemyari und Alessandro Baticci wurden vom SKE-Fonds unterstützt.