Direkt zum Inhalt
Foto
Clemens Gadenstätter
Clemens Gadenstätter

Clemens Gadenstätter (*1966) studierte Komposition, zunächst in Wien, dann in Stuttgart bei Helmut Lachenmann.  Er lehrt an der Musikuniversität Graz als Professor für Analyse, Musiktheorie und Komposition. Zentrales Arbeitsvorhaben ist für ihn die kompositorische Resynthese der Empfindungen. Diese verbindet für ihn die Dreiheit von Hören, Verstehen und Komponieren. Zuletzt beschäftigte sich Gadenstätter mit der Transformation von akustisch ausgelösten, präformierten Empfindungen, mit dem Begriff des Banalen, mit der Polymodalität des Hörens sowie der musikalischen Ikonographie. Gadenstätter erhielt Aufträge von Donaueschinger Musiktage, Musik der Jahrhunderte Stuttgart, Wittener Tage für neue Kammermusik, Wien Modern, ORF/RSO, Musikbiennale Berlin, Salzburger Festspiele, Salzburg Biennale, steirischer herbst, Ultima Oslo u.a.

Bei uns u.a. zu Gast mit:
2020 | häuten/paramyth 1
2020 | schlitzen/paramyth 2
2020 | reißen/paramyth 3
2011 | Figure
2011 | Pictures of an exhibition
2011 | Bodies
1999 | auf takt
Update
2020