Echo (2017) ©  courtesy of Nona Inescu and SpazioA gallery
Faulty Waterwork
für zwei Performer, Aquarium, Perkussion, Alltagsgegenstände und Elektronik (2014)

Historisch betrachtet kann man behaupten, dass Musik und Wasser sehr gut Hand in Hand gehen ‒ noch dazu sind beide von scheinbar unermesslicher, grenzenloser Weite ‒, im Prinzip kann Musik heutzutage „gezapft“ werden wie Wasser, wenn man den Hahn aufdreht.

Mittels einer interaktiven elektronischen Aquarium-Klanginstallation wird nicht nur Aquamusik zu Gehör gebracht, sondern auch deren Kehrseite erforscht, während das Wasser steigt und dabei alle Klänge, jedes Licht sowie diverse Gegenstände verschluckt. Die beiden Performer müssen sich entscheiden, ob sie das Unvermeidliche unter Kontrolle bringen oder ob sie es ignorieren und einfach das Beste daraus machen.

Loïc Destremau, Übersetzung: Friederike Kulcsar
Interpret/innen

ensemble dissonArt

Dirigent: Vladimiros Symeonidis
Flöte: Jannis Aniseggos
Klarinette: Alexis Stavridis
Schlagzeug: Kostas Argyropoulos
Klavier: Lenio Liatsou
Violine: Theodor Patsalidis
Bratsche: Chara Seira
Violoncello: Vassilis Saitis
Kontrabass: Yannis Hatzis

Kooperationen

Mit freundlicher Unterstützung der Onassis Stiftung.

Termine
Location
MUMUTH – György-Ligeti-Saal
Konzert
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2021 | dissonArt