Viktoriia Vitrenko
© Oliver Röckle
Limbo

So 6.10.2024 -15:00
Theater im Palais
Viktoriia Vitrenko

Eine Sängerin begleitet sich am Klavier. In dieser Situation der absoluten Verletzlichkeit interpretiert sie Lieder über Isolation und Ungewissheit von Komponist:innen aus der Ukraine, Deutschland, China und Polen. Limbo heißt dieses von Herz zu Herz gehende Programm von Viktoriia Vitrenko. Es ist ihrer Kollegin und Freundin Maryja Kalesnikawa gewidmet, einer belarussischen Oppositionellen.

Gemeinsam haben Vitrenko und Kalesnikawa in Stuttgart Kulturprojekte initiiert, bis Letztere im Zuge der Proteste gegen das Regime Lukaschenka zurück in ihre Heimat ging, wo sie im September 2021 wegen ihres Aktivismus zu elf Jahren Haft verurteilt wurde. Letztes Jahr bekam Kalesnikawa beim ORF musikprotokoll in Abwesenheit die Ehrendoktorwürde der Kunstuniversität Graz verliehen. Limbo ist ein Konzert, das zeigt, wie tief sich Krieg in politische, soziale und kulturelle Ebenen einer Gesellschaft einschreibt.

Mit Musik aus fünf Liederzyklen von Ying Wang, Sven-Ingo Koch, Alla Zagaykevych, Maxim Shalygin und Agata Zubel.

Eine Koproduktion von KUG – Kunstuniversität Graz und ORF musikprotokoll