Echo (2017) ©  courtesy of Nona Inescu and SpazioA gallery
Nagarjunas zwei Fragen
Nagarjunas zwei Fragen

Dem großen indischen Philosophen Nagarjuna (2. Jhdt.)) erschien 
einst der Buddha selbst. Er sagte: „Nachdem Du so große Arbeit 
geleistet hast möchte ich Dir gerne zum Dank zwei Fragen beantworten.“ 
Daraufhin überlegte Nagarjuna, der diese einmalige Gelegenheit nicht 
verschwenden wollte, lange und stellte schließlich folgende zwei Fragen: 
„Was ist die beste Frage die ich stellen könnte und was ist die beste 
Antwort darauf?“ Der Buddha antwortete ihm: „Das war die beste Frage 
und das hier, ist die beste Antwort.“ Wir leben heute in einer Zeit in der ganz viele scheinbar unlösbare Fragen und  Probleme, die wir so nie erwartet hätten, unser Denken und Leben 
prägen. Auch wir fragen uns, was ist die wichtigste Frage in unserem 
Leben und wie verhält sich die Kunst und die Musik zu dieser Frage?

Interpret/innen

Ensemble for New Music Tallinn

Dirigent: Arash Yazdani
Flöte: Maria Elonen
Klarinette: Soo-Young Lee
Viola: Talvi Nurgamaa
Cello: Paul-Gunnar Loorand
Kontrabass: Madis Jürgens
Saxophon: Ivo Lille
Posaune: Toomas Vana
Viola: Kristina Kriit
Miroslav Beinhauer: Harmonium Solist

Kooperationen

Die Kompositionen von Klaus Lang und Arash Yazdani sind Auftragswerke des Ensemble for New Music Tallinn, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Termine
Location
MUMUTH – György-Ligeti-Saal
Konzert
Österreichische Erstaufführung
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2021 | Ensemble for New Music Tallinn