DE | EN   

Thomas Heinisch

Thomas Heinisch, geboren 1968 in Wien. Erster Klavierunterricht bei Horst Leichtfried, Instrumentalstudium (Horn) ab 1983 bei Prof. Josef Veleba an der Wiener Musikhochschule. 1981 erste autodidaktische Kompositionsversuche. Von 1983-1988 Teilnahme an Seminaren zur Formenlehre bei Karl Heinz Füssl im Rahmen des Carinthischen Sommers. Ab 1985 Studium des Tonsatzes und der Komposition am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Reinhold Portisch. 1990 Teilnahme an der Internationalen Salzburger Sommerakademie unter der Leitung von Alfred Schnittke. Ab Herbst 1991 Lektor beim Verlag Universal Edition in Wien. 1992-1995 privater Kompositionsunterricht bei Christian Ofenbauer. 1993 Verleihung eines Arbeitsstipendiums der Stadt Wien. 1994/95 Diplom am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Tonsatz und Komposition. Im folgenden Jahr Gastvorlesung über Musik und Wahrnehmung an der Psychologischen Fakultät der Universität Wien. Ab Herbst 1995 Kompositionsstudium bei Wolfgang Rihm an der Musikhochschule Karlsruhe. 1996 Verleihung des Österreichischen Staatsstipendiums. Im Sommer 1996 Teilnahme an der Internationalen Salzburger Sommerakademie unter der Leitung von Friedrich Cerha. 1997 Preis des „International Rostrum of Composers“ (UNESCO) in Paris für das Ensemblestück Abglanz und Schweigen.

Bei uns u.a. zu Gast mit:
Update
1998