Echo (2017) ©  courtesy of Nona Inescu and SpazioA gallery
Music that leaves itself
Музика, що покидає себе

Diese Musik ist ein Akt der Selbstheilung. Irgendwann einmal ist es unvermeidlich, dass man sich eine ernsthafte „Therapie“ verordnet, wie man sie in keinem Krankenhaus bekommen kann. Es geht hier natürlich nicht darum, eine körperliche Krankheit zu heilen. Wir können es auch „radikale Behandlung auf einer sehr subtilen Ebene“ nennen. 
Ein wesentliches Ergebnis dieser therapeutischen Maßnahme ist, dass sich fast alles Überflüssige verflüchtigt. Noch dazu ist diese Therapie so beschaffen, dass sie sich in nichts auflöst, zusammen mit Hunderten, Tausenden von „Nebengeräuschen“ und Tönen.  
Ich bin jetzt dem Schicksal sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, diese verschwindende Musik zu komponieren.

Igor Zavgorodnii, Übersetzung: Friederike Kulcsar
Interpret/innen

Danapris String Quartet:
Violine: Andrii Pavlov
Violine: Antonii Kedrovskyi
Viola: Igor Zavgorodnii
Cello: Viktor Rekalo

Kooperationen

Mit Unterstützung des Ukrainischen Instituts.

Termine
Location
MUMUTH – György-Ligeti-Saal
Konzert
Uraufführung
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2021 | Danapris String Quartet 2021