Echo (2017) ©  courtesy of Nona Inescu and SpazioA gallery
Humanoid Sounds of Human Signs
exchange rates

Der Kompositionsprozess als diskursiver Austausch zwischen Mensch und Maschine - ich stehe vor der Herausforderung, mir selbst einen musikalischen Partner zu kreieren (mein Computer), mit dem ich mir die Kompositionsarbeit teile sowie die Aufführung spiele. Er soll mich überraschen und fordern, kontrastieren und ergänzen, mich auf neue Ideen bringen.

Wer bestimmt in dieser Zusammenarbeit was die Maschine lernt und kann? Wer gibt den ästhetischen, stilistischen Rahmen vor? Wo ist die Grenze zwischen gesteuertem Einfluß und wechselseitiger Kommunikation? Wer trifft die Entscheidungen?

Ich wünsche mir von meinem digitalen Gegenüber Input und Inspiration, einen Austausch auf Augenhöhe. Aber wie kreativ und künstlerisch eigenständig kann die Maschine sein? Wie kreativ und künstlerisch eigenständig lasse ich die Maschine sein?

Die Komposition exchange rates thematisiert das Ausloten der Grenzen meiner eigenen künstlerischen Toleranz, ist eine Gratwanderung zwischen Individualismus und den Möglichkeiten maschinellen Lernens. Sie lässt Freiräume zur Weitergestaltung während der Performance mittels non-verbaler gestischer Kommunikation zwischen dem Computer und mir. exchange rates besteht aus elektronischen Klängen, die aus einer Kombination von Algorithmen, Neugier, Zufall, humaner und humanoider Intuition geformt werden.

Humanoid: dem Menschen, mir (!), ähnlich, aber vielleicht doch nicht zu sehr, damit ich nicht Gefahr laufe, von mir selbst gelangweilt oder gar überboten zu werden.

Veronika Mayer
Interpret/innen

Konzept, Sound, Elektronik: Veronika Mayer

Kooperationen

Konzept, Sound, Elektronik: Veronika Mayer. Die Komposition von Veronika Mayer ist ein Auftragswerk des ORF musikprotokoll. In Kooperation mit esc medien kunst labor.

Termine
Location
esc medien kunst labor
Performance
Uraufführung
Biografien
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2021 | Humanoid Sounds of Human Signs