Direkt zum Inhalt
Percussion Piece

Im Percussion Piece werden Rhythmusmuster von Helmut Kaplan automatisiert und spielerisch verbunden. Bei seinen früheren Arbeiten mit Schlaginstrumenten wurden fein abgestimmte Klänge zu Rhythmusmustern verwoben, welche als am Computer bearbeitete Aufnahmen zu seiner Trilogie Wave Mash TargetWhistle On Carpet und 17 Stücke führten und auf Tonto und God Records veröffentlicht wurden. Dieses Spiel mit Mikro-Rhythmen, die neu angeordnet und mit modifizierten Wiederholungen neue Klangflächen erzeugen, ist in Percussion Piece sein Experimentierfeld. Hier geht es nicht in erster Linie darum, von Musikern unspielbare Muster zu generieren, sondern vielmehr um eine neue Komplexität, die mit Hilfe des Computers als Montage programmiert und auf ein Instrumentarium angewandt werden kann. Dabei führt nicht nur der robotische Charakter der maschinellen Instrumentalisten zu einem neuen Klangerlebnis, auch das Ensemble Mécanique zeigt sich als quasi archaische Anordnung.

Winfried Ritsch
Kooperationen

In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz, Atelier Algorythmics und dem Klavierhaus Fiedler. 

Termine
Location
Kunsthaus Graz
Konzert
Uraufführung
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2019 | Ensemble Mécanique