DE | EN   

Dust
Dust

1.  Friends
2. Theosophy
3 . The Priest

4. If there's anything ...
5. 
The Little Gun
6. Friends
7. No Legs
A. Don't Get Your Hopes Up
B. Just One More Time
C. It's Easy
D. The Angel of Loneliness

„Spielort der Oper ist eine Straßenecke irgendwo auf der Welt", hält Robert Ashley fest, aber eigent­lich ist es doch eine bestimmte Park­bank gleich vor seinem Haus in Downtown New York, wo sich die Außenseiter der Gesellschaft treffen, um miteinander, oder mit sich selbst, über lebensverändernde Ereignisse, verpasste Möglichkeiten, Erinnerun­gen, Verlust und Bedauern zu reden. Das Libretto ist die Unterhaltung zwischen fünf dieser Gestalten. Jede erzählt ihre eigene Geschichte, immer und immer wieder, antwortet aber auch den anderen, sie reden gleich­ zeitig, dauernd.

Einer von ihnen hat im Krieg beide Beine verloren. Während der Wirkung einer hohen Morphiumdosis wider­fährt ihm eine Unterhaltung mit Gott, sein erstes metaphysisches Erlebnis. Davon erzählt  er, und vor allem davon, dass die Wirkung des Morphi­ums nachließ, gerade während die Unterhaltung mit Gott losgegegangen wäre. Alles, woran er sich noch erin­nern könne, sei die Schlagermusik aus dem Militärhospital. Mit vier dieser Songs endet die Oper Dust, und Banalität und Metaphysik finden sich einer eigentümlich unauflösbaren Verschränkung wieder.

Das Libretto zu Dust auf Englisch und in deutscher Übersetzung, sowie ein Einführungstext mit einem Interview mit Robert Ashley zu den beiden, im Zusammenhang mit dem Musikproto­koll aufgeführten Opern, also lmpro­vement - Don leaves Linda (1995 in Graz), sowie Dust, ist als Opernpro­grammbuch erhältlich.

Christian Scheib
Interpret/innen

Musik und Libretto: Robert Ashley
Sängerinnen: Sam Ashley, Thomas Buckner,
Jacqueline Humbert , Joan La Barbara, Robert Ashley

Tonregie: Robert Ashley
Elektronische Orchestrierung: Robert Ashley, Tom Hamilton und „Blue" Gene Tyranny
Toneffekte „Friends": Tom Hamilton
Bühne: David Moodley
Kostüme: Jacqueline Humbert
Drehbuchberater: Rosemary Quinn
Partiturspezialistin: Döra Jonsdöttir
Inszenierung: Mimi Johnson

Dramaturgie: Franziska Henner
Bühne im CCW: Marlies Schuster Produktion Audiotechnik: Rosalinde Vidic
Redaktion: Christian Scheib
Produktion: Reinhard E.H.Gosch

Kooperationen

Coproduktion CCW und ORF-Musikprotokoll

Termine
Location
Culturcentrum Wolkenstein Stainach
Musiktheater
Österreichische Erstaufführung
Biografien
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 1999 | Robert Ashley /Dust