Foto
KMRU
KMRU

Der aus Nairobi stammende und gegenwärtig in Berlin lebende Klangkünstler und Producer KMRU verbindet in seinem musikalischen Schaffen Field Recording, Improvisation, Noise, maschinelles Lernen und Radiokunst. Das ganze Spektrum seiner Klangkunst demonstrierte er 2020 mit gleich drei Veröffentlichungen: Peel ist eine Doppel-LP mit hypnotischen Drones und auf dem renommierten Avantgarde-Label Editions Mego erschienen, Opaquer eine Sammlung von flirrenden und traumartigen Klangskulpturen und Jar eine Kassette mit gefundenen Sounds und analogen Ambientklängen. Neben seiner eigenen künstlerischen Tätigkeit ist KMRU eine treibende Kraft hinter Black Bandcamp, einer Do-it-yourself-Initiative zur Förderung von Schwarzen Musiker*innen und Labels, wie er es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, die Musik seines Großvaters, des gefeierten Benga-Musikers und Aktivisten Joseph Kamaru, wiederzuveröffentlichen. Zurzeit studiert KMRU an der Universität der Künste Berlin im Masterstudiengang Sound Studies and Sonic Arts.

Update
2021