Pasajera Oscura

Als sich Irradiation und Chra zusammenschlossen, um Pasajera Oscura zu gründen, wussten sie nicht, was sie erwarten würde. Sie wurden zu einigen Konzerten in Wien eingeladen; die Basis bildeten Sinuswellen, dunkle Beats, tiefe Frequenzen und Synthesizer Improvisation. Es folgte eine lange Pause, in denen beide Musikerinnen ihre Solo-Platten aufnahmen. Im Herbst 2014 wurden Pasajera Oscura eingeladen, bei einem kleinen Festival zu spielen, das vom Musikmagazin Skug veranstaltet wurde. Für diesen Auftritt konzi- pierten Irradiation und Chra ein vierkanaliges Live-Set und beschlossen während der Proben, im Jahr 2015 weiter an gemeinsamen Tracks zu arbeiten, und einige Tracks für eine Compilation auf Comfortzone (Chra’s Label) und eine EP aufzunehmen.

Audiodoku
Audio file
Pasajera Oscura © ORF musikprotokoll, 2015
Interpret/innen

Pasajera Oscura

Kooperationen

In Kooperation mit SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe. Pasajera Oscurasind SHAPE Künstlerinnen. Gefördert durch das Programm „Creative Europe“ der Europäischen Union.

Termine
Location
generalmusikdirektion
Konzert
Dieses Werk gehört zu dem Projekt:
musikprotokoll 2015 | Reshaping Club Music