DE | EN   

Orchester
Orchester

Das für großes Symphonieorchester konzipierte Werk verwirklicht, im Gegensatz zu programmatisch angelegten Kompositionen, ein völlig ab­straktes Konzept, welches aus der Wahl des Tonmaterials und der Behandlung der drei solistisch eingesetzten Instrumente (Akkordeon, Kontrabassklarinette, Klavier) erwächst. Konstruktivistische Parameter werden zugunsten klanglicher Transparenz und/oder aus wie immer gearteten musikalischen Gründen immer wieder modifiziert.

Das Werk ist in vier Abschnitte gegliedert. Die ersten und die letzten  beiden sind paarweise zusammengefasst, das heißt sie gehen attacca ineinan­der über. Auf diese Weise ergibt sich folgende Glied erung: Prolog - Plenum I. - Dialog - Plenum II. Sowohl im Akkordeonsolo des Prologs als auch im Duo für Kontrabassklarinette und Klavier des Dialogs wird rhythmi­sches bzw. klangliches Material der je­weils nachfolgenden Orchestertutti (Plenum I und II) entwickelt und auf­ bereitet.

Wolfgang Liebhart
Interpret/innen

Radio Symphonieorchester Wien
Dirigent: Dennis Russel Davies

Kooperationen

Kompositionsauftrag des Musikprotokolls

Termine
Location
Grazer Congress – Stefaniensaal
Konzert
Uraufführung