2. Symphonie

Die 2.  Symphonie ist eine Komposition in einem Satz. Sie entstand 1993 für die Women's Philharmonie, San Francisco. Es ist die Darstellung meiner Erfahrung des Erwachens zur Realität, zur Introspektion und zur Sehnsucht.

Nach einem Beginn mit viellinigen Melodien in der Bassstimme wird die Atmosphäre des wuchtigen Hintergrundes unterbrochen durch ei­nen scharfen Schlagzeugklang, der den funkelnden Glanz unerwarteter Epiphanien symbolisiert. Solo-Flöte, Cello und Klarinetten vergegenwärtigen eine Zeit der reinen Meditation, danach wird die Musik zu einem aus­drucksvollen Höhepunkt geführt. Der abschließende Teil, mit sanft nachklin­genden Gesten des Schlagzeugs und gleitenden Harmonien in den Streichern trägt einen geheimnisvollen Traum in die Zukunft.

Die Komposition ist meinem Vater. Chen Er-nan M.D. gewidmet, der sein ganzes Leben den Menschen in seiner Heimat geweiht hat. Im Laufe der Zeit habe ich die Lauterkeit und Ehrlichkeit des Menschen, seine Unwissenheit, Unterwürfigkeit und Habgier verstanden. Eine Stimme in mir verlangt beständig nach Zivilisation. Es ist unmöglich, zu einer primitiven Einfachheit zurückzukehren. Wir müssen uns selbst vervollkomm­nen und, durch Erziehung in der sich reformierenden Gesellschaft, mehr Menschen in der Welt die Zivilisation bringen.

Chen Yi
Interpret/innen

Radio Symphonieorchester Wien
Dirigent: Dennis Russel Davies

 

Termine
Location
Grazer Congress – Stefaniensaal
Konzert
Österreichische Erstaufführung