Sylvain Cambreling

Sylvain Cambreling wurde 1948 in Amiens, Frankreich geboren. Seine Ausbildung erhielt er am Pariser Konservatorium. 1971 wurde er als Posaunist für das Orchestre Symphonique und an die Opéra Nouveau Lyon verpflichtet; dort war er ab 1975 (bis 1981) stellvertretender Musikdirektor. 1976 holte ihn Pierre Boulez als ständigen Gastdirigenten des Ensemble InterContemporain nach Paris. Er debütierte 1977 an der Opéra mit Les Contes d‘Hoffmann, gleichzeitig folgten Einladungen zum Festival del due Mondi in Spoleto, Italien, Glyndebourne Festival und zu den Salzburger Festspielen. 1981 Generalmusikdirektor des Théâtre de la Monnaie, wo Sylvain Cambreling während seiner zehnjährigen Tätigkeit 40 Neuinszenierungen musikalisch betreute. In dieser Zeit dirigierte er auch an der Pariser Oper, der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala und der Wiener Staatsoper. Neben seinem Wirken als Operndirigent arbeitet Sylvain Cambreling auch als Konzertdirigent. Mit mehr als 70 Opern- und über 400 Konzertwerken hat Sylvain Cambreling eines der größten Dirigier-Repertoires seiner Generation. Von September 1993 bis Juli 1997 war er Künstlerischer Intendant und Generalmusikdirektor der Oper Frankfurt. Seit September 1999 ist Sylvain Cambreling Chefdirigent des Südwestfunk Sinfonie Orchester (SWFSO - Freiburg/Baden-Baden) und seit 1997 Erster Gastdirigent des Klangforum Wien.

27/01/2012 - 16:44