Richard Hoffmann

Richard Hoffmann wurde 1925 in Wien geboren. Er übersiedelte 1935 mit seiner Familie nach Neuseeland und studierte dort von 1942 bis 1945 an der Universität von Auckland, wanderte 1947 in die USA aus, wo er sich in Los Angeles niederließ und von 1948 bis 1951 zu den letzten Schülern und engen Vertrauten Arnold Schönbergs gehörte. Hoffmann gehört zu den wichtigsten Vermittlern zwischen der europäischen und der amerikanischen Musiktradition. Für das Werk Schönbergs setzt er sich seit vielen Jahren als Pädagoge ein, so kommt er alljährlich in seine alte Heimat, um im Schönberg-Haus in Mödling bei Wien Kompositions- und Analyse-Seminare abzuhalten. Hoffmanns eigenes kompositorisches Schaffen steht jedoch nur bedingt im Banne des großen Lehrers Schönberg, sondern ist eher geprägt von einer ästhetischen Position der Neuorientierung, ohne dabei das europäische Erbe negieren zu wollen.

27/01/2012 - 16:44