Pasquale Corrado

Pasquale Corrado

Pasquale Corrado, geb. 1979 in Melfi (I), ist Komponist und Dirigent. Er studierte zunächst Klavier, Vokalmusik und Chordirigieren, anschließend Komposition bei Ivan Fedele an der Accademia di Santa Cecilia in Rom und bei Alessandro Solbiati am Mailänder Konservatorium, wo er auch den Studiengang Orchesterdirigieren bei Daniele Agiman absolvierte. 2010–2011 folgten Kurse am IRCAM, 2011 wurde er mit dem Petrassi-Preis ausgezeichnet. Er hat zahlreiche Kompositionsaufträge erhalten, unter anderem vom Ensemble Intercontemporain, der Musik-Biennale Venedig, von Radio France, der Fondazione Arena di Verona und dem Festival Nuova Musica. Als Dirigent hat er mit vielen Ensembles und Orchestern gearbeitet, darunter mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestra Sinfonica U. Giordano della Provincia di Foggia und dem Orchester der Philharmonie Charkiw. Zurzeit unterrichtet er Musiktheorie am Konservatorium Tartini in Triest.

26/09/2013 - 17:01