Natasha Barrett

Natasha Barrett wurde 1972 geboren und arbeitet als Komponistin und Klangkünstlerin. Sie koopereriert mit DesignerInnen und WissenschaftlerInnen bei ihren Rauminstallationen, akusmatischen Performances oder auch elektroakustischen Live-Improvisationen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht eine akusmatische Herangehensweise an das Klangmaterial. Sie möchte Hörbilder entwerfen bzw. Klangdetails in den Vordergrund bringen, die das Ohr kaum bemerkt. Sie studierte in England Komposition bei Jonty Harrison und Denis Smalley. Seit 1999 ist Norwegen Basis und Ressource für ihre Arbeiten. Barrett realisierte Installationen in Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Australien. Sie erhielt zahlreiche Preise: Nordic Council Music Prize (Norden, Skandinavien 2006), Edvard Prize (2004, Norwegen), Noroit-Leonce Petitot (Arras, Fkreich, 2002 & 1998), Bourges International Electroacoustic Music Awards (Frankreich 2001, 1998 & 1995), Musica Nova (2001), IV CIMESP 2001, Concours Scrime, (Frankreich 2000), International Electroacoustic Creation Competition of Ciberart (Italien, 2000), Concours Luigi Russolo (Italien 1995 & 1998), Prix Ars Electronica (Linz, Österreich 1998), 9th International Rostrum for electoacoustic music (2002). Barretts Arbeiten sind erschienen bei: Aurora, empreintes DIGITALes, Euridice, Albedo, CDCM Computer Music Series und Cultures Electroniques Bourges.

27/01/2012 - 15:28