Michael Moser

Geboren 1959 in Graz. Studierte Violoncello an den Musikhochschulen in Graz und Wien. Bereits während seines Studiums begann eine intensive Beschäftigung mit verschiedenen Formen zeitgenössischer Musik – Komposition, Improvisation, Theater und Filmmusik, Performance etc. – sowie die Suche nach Erweiterung des rein instrumental-spezifischen Ausdrucksrepertoires durch Experimentieren mit Live-Elektronik. Michael Moser arbeitet als Solist und Kammermusiker in Europa, Japan und den USA. Sein Tätigkeitsfeld umfaßt Uraufführungen, Rundfunkund CD-Produktionen. Auf seine Anregung entstanden zahlreiche Kompositionen für Violoncello solo. Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern & Ensembles wie Bernhard Lang, Isabel Mundry, Winfried Ritsch, Helmut Lachenmann, Peter Ablinger, Silvia Fomina, Beat Furrer, Elliott Sharp, Clemens Gadenstätter, Tony Oxley, Alvin Lucier, Pauline Oliveros, Phill Niblock, Dror Feiler, Klaus Lang, Michael Maierhof, Chistoph Ogiermann, Polwechsel, Klangforum Wien, Ensemble Neue Musik Wien. Teilnahme an zahlreichen Festivals für zeitgenössische und improvisierte Musik: Hörgange, Konzerthaus Wien , International Actual Music Festival Victoriaville, Canada, Maerzmusik, Festival für aktuelle Musik, Berliner Festspiele, ... .

27/01/2012 - 16:42