Grazer Philharmonisches Orchester

Das Grazer Philharmonische Orchester ist fünfzig Jahre alt: Am 4. September 1950 fand das Gründungskonzert des Klangkörpers auf der Kasemattenbühne am Grazer Schloßberg statt, man spielte "Ein Hedenleben" von Richard Strauss und Beethovens "Eroica". Hervorgegangen sind die "Grazer Philharmoniker", wie sie allgemein genannt werden, aus dem Zusammenschluss des "Städtischen Orchesters", das traditionellerweise vor allem das Opernorchester war, und dem grossen Orchester der Sendergruppe Alpenland, das - nach dem 2. Weltkrieg gegründet worden war. Das aus dieser Fusion hervorgegangene, über 120 Musiker starke Orchester wurde binnen vier Jahren durch Nichtnachbesetzen des natürlichen Abganges auf den im Kollektivvertrag festgesetzten Stand von 95 Mitgliedern reduziert.

27/01/2012 - 12:31