Germán Toro Pérez

Germán Toro Pérez, geboren 1964 in Kolumbien, Kompositionsstudium in Bogotá bei Luis Torres Zuleta und in Wien bei Erich Urbanner. Danach ergänzende Studien in Dirigieren bei Karl Österreicher und Peter Eötvos sowie in Elektroakustik an der Musikuniversität in Wien bei Tamas Ungvary und am IRCAM in Paris. Seine bisherige Arbeit besteht aus ca. 50 Werken, darunter Kompositionen für Orchester, Instrumentalensemble, Soloinstrumente und Ensemble, Kammermusik mit und ohne Elektronik, elektroakustische Musik, Klangkunst sowie Arbeiten in Zusammenhang mit Graphik Design, Video und bildender Kunst. Aufführungen u. a. bei Wien Modern, Generator, Synthese Bourges, Sonorities Belfast, Weltmusiktage Stuttgart. Zusammenarbeit mit Ensembles wie Mondrian Basel, Mosaik Berlin, die Reihe, On-Line und Klangforum Wien. 1999-2007 Lehrtätigkeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien. Seit 2007 Leiter des ICST - Institute for Computer Music and Sound Technology und Dozent für Elektroakustische Komposition an der ZHdK, Zürcher Hochschule der Künste.

06/10/2015 - 19:41