Gerhard Hochschwendner

Der gebürtige Grazer studierte an der heimatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst und vervollständigte seine Ausbildung nach dem Diplom (1991) bei Hanno Blaschke, Renata Scotto und Eva Maria Barta. Opern- und Konzertauftritte führten ihn u. a. an die Wiener Kammeroper, das Ronnacher (Danilo), nach Zagreb, Rio de Janeiro, São Paolo sowie nach Ingolstadt (Peter in Hänsel und Gretel und Dr. Falke in der Fledermaus). Als Dr. Falke war er auf der Kasemattenbühne am Grazer Schlossberg, an der Grazer Oper in Janáceks Aus einem Totenhaus, als Steuermann (Tristan und Isolde), Silvio (Pagliacci), Cascada (Die lustige Witwe), als 2. Handwerksbursch (Wozzeck), Marullo (Rigoletto), Conte Carnero (Der Zigeunerbaron), 2. Nazarener (Salome), als Papageno (Zauberglockenflötenspiel) und Rudi Hoffmann (Tod und Teufel) zu sehen.

27/01/2012 - 13:20