frufru

frufru dekonstruiert lustvoll Stereotypen und klischeehafte Wahrnehmungsmuster, die sukzessive in seine teils erschreckenden oder aufrüttelnden Einzelbestände zerlegt werden. In der Decouvrierung der Selbstverständlichkeiten wird der poetisch-kritische Anspruch auf künstlerische Wahrhaftigkeit, Schönheit sogar, in Musik, Text und (manchmal auch) Bild niemals je verlassen. Die Welt ist gut! (Burkhard Stangl)

27/01/2012 - 15:27