FM3

Entwickelt wurde die Buddha Machine von dem in Peking beheimateten Duo FM3 ,bestehend aus dem ursprünglich aus den USA stammenden Christiaan Virant und Zhang Jian. Zum Bau inspiriert wurden die beiden Musiker durch eine Gebetsmaschine. Sie ersetzt heute in vielen buddhistischen Tempeln die Gesänge der Mönche und sie hätten sich von dieser Maschine deswegen so angezogen gefühlt, weil die Musik die aus ihr tönt ebenfalls low-fi sei, auf Loops basiere und voller analoger und digitaler Noise-Geräusche stecke, so Christiaan Virant. Als sie die Gebetsmaschine entdeckten, haben FM3 schon längere Zeit überlegt, ihre Musik nicht via LP oder CD, sondern auf irgendeinem anderen Medium zu veröffentlichen und diese Maschine erschien ihnen wie geschaffen für ihre Musik. U.a. wird auch der finnische Fonal Records Gründer Sami Sänpäkkilä, gemeinsam mit FM3 in Graz musizieren.

27/01/2012 - 16:56