The Dwarfs of East Agouza

Die Dwarfs of East Aguza sind ein Trio, das im Jahr 2012 gegründet wurde, als die beteiligten Musiker im gleichen Apartmenthaus im Kairoer Stadtteil Agouza wohnten. Ihre instrumentalen und immer auch improvisatorischen Erkundungen werden von Maurice Louca mit nordafrikanischen Percussion-Loops und flimmernden Keyboard-Sounds vorangetrieben, von Sam Shalabis westafrikanisch gefärbtem Free-Jazz-Gitarrenspiel ornamentiert und von Alan Bishops Krautrock-inspirierten akustischen Bassläufen getragen und geerdet. Nach vielen nächtlichen Jam-Sessions ging man ins Studio, nahm mehrere Stunden lang auf und hatte damit ausreichendes Material, um 2016 auf Nawa Recordings das Doppelalbum Bes zu veröffentlichen. Die titelgebende zwergengestaltige Gottheit wurde im alten Ägypten als – auch Vergnügungen nicht abgeneigter – Schutzgott verehrt, der alles Böse fernhält. Mit Bes begibt sich das Trio somit auf eine hypnotisierende Reise mit unvorhersehbaren Wendungen.

19/06/2018 - 16:52