Carl Ludwig Hübsch

Carl Ludwig Hübsch wurde 1966 in Freiburg geboren. Musikalische Früherziehung üblicher Art ab 1972. Weitere musikalische Ausbildung im Musikverein, zunächst an der Klarinette. Zur selben Zeit erstes Schlagzeugspiel in Punkbands, später Rockbands. Circa 1983 Tausch der Musikvereinsklarinette gegen eine Tuba. Unterricht bei Werner Erhart (Orchester der Stadt Freiburg). Es folgten konzertante Erfahrungen mit fast allen gängigen musikalischen Stilen zwischen gemeiner Tanzmusik und New Orleans, besonders aber die Entdeckung des Jazz und der Improvisation. Improvisationsunterricht bei M.A.Fataah. Von 1987 bis 1990 Studium an der PH Freiburg. Abschlüsse in Gesang, Schlagzeug und Theorie. Studium elektronischer Musik. In Köln Studium als Gast in der Kompositionsklasse von Johannes Fritsch und Tubaunterricht bei H. Gelhar. Schwerpunkte der aktuellen Arbeit sind Komposition und Neue Musik. Seit 1989 trat er mit namhaften Musikern wie Thomasz Stanko, Lester Bowie, Paul Lovens, Ernst Reijseger u.v.a. auf. Er nahm Teil an zahlreichen Projekten wie z.B.: Humanoise Congress Wiesbaden (1994) Oktoberorchestra Amsterdam 1994 (mit ICP + Gästen) , Real Time Music Meeting Hamburg (1999)“, 2002 Matthias Schubert Quartett , 2002: OMI-Arts Stipendium in den USA, Jazzpott Preisträger 2003, In Vorbereitung: Quartett Hübsch, Dörner, Gratkowski, Griener.

27/01/2012 - 16:22