Arturo Tamayo

Geboren in Madrid. Dort zunächst Studium an der juridischen Fakultät, ab 1964 dann Musikstudium am Königlichen Konservatorium in Madrid (Klavier, Schlagzeug, Musiktheorie, Komposition). 1969 Dirigierkurs bei Pierre Boulez, 1970 Studienabschluß in Madrid mit Auszeichnung. 1971 Übersiedlung nach Freiburg/Baden. Besuch der Staatlichen Hochschule für Musik (Komposition bei Wolfgang Fortner und Klaus Huber, Dirigieren bei Francis Travis). 1976 Dirigierkurs bei Witold Rowicki in Wien. Von 1977 an rege Konzerttätigkeit und zahlreiche Rundfunkproduktionen, besonders im Bereich der Neuen Musik. Zusammenarbeit mit allen bedeutenden europäischen Orchestern, Auftritte bei verschiedenen Festivals (Donaueschingen, Musikprotokoll, Schwetzingen, Berliner Festwochen, Frankfurter Feste, Wien Modern u.v.a.). Dirigiertätigkeit u.a. an der Deutschen Oper Berlin, der Pariser Oper, der Wiener Staatsoper und am Teatro Lirico Nacional in Madrid. Während der letzten Jahre dirigierte Arturo Tamayo u.a. Konzerte mit dem RSO Berlin, der Basel Sinfonietta, dem Orchester der RAI Mailand, dem RSO Wien, dem Orchestre Philharmonique de Radio France und dem RSO Stuttgart.

27/01/2012 - 17:13