Alexander J. Eberhard

In seinen Werken versucht Alexander J. Eberhard für ungewohnte Wahrnehmungsmuster zu sensibilisieren. Wichtiger Bestandteil seiner Kompositionen ist die Improvisation, die für ihn von der Spannung des Momentes und der Klangsprache des Musikers lebt. Durch den Einsatz digitaler Instrumente sowie der elektronischen Bratsche gelingt Eberhard eine eigenständige Erweiterung seines Klangspektrums, das er im Trio Superlooper und Duo bonaNza umsetzt. Ausgangspunkt für seine kammermusikalische Arbeit ist Alexander J. Eberhards Auseinandersetzung mit entarteter Musik. Er studierte Viola, Komposition sowie elektroakustische und experimentelle Musik an der Musikuniversität Wien und schreibt zur Zeit an seiner Dissertation über den zeitgenössischen Komponisten Gerhard Stäbler. 2008 wurde er mit Theodor Körner Preis für sein Orchesterwerk „in two parts“ ausgezeichnet. Infos: www.myspace.com/eberhardsound

27/01/2012 - 15:27