ORF musikprotokoll 2018
Diskussion

Termine: 

05/10/2018 - 13:00

Orte: 

Tickets: 

  • Eintritt frei

Biografien: 

Splendid Voids

SOL
The immersive works of Kurt Hentschläger

Kurt Hentschläger wurde 1991 mit dem gemeinsam mit Ulf Langheinrich gegründeten Duo Granular-Synthesis bekannt. Der in Linz geborene und nun in New York lebende Künstler ist ehemaliger Student Peter Weibels und beschäftigte sich in den letzten 30 Jahren mit immersiven audio-visuellen Environments und Performances. Seine Arbeiten verbindet ein Fokus auf den menschlichen Körper und die Wahrnehmung. Was kann noch wahrgenommen werden und wie können Grenzbereiche unserer Wahrnehmung mit künstlerischen Mitteln ausgelotet werden? SOL ist eine immersive Installationsarbeit und eine unmittelbare Selbstbeobachtung der eigenen Wahrnehmung. Ein Hörfeld aus prozessierten Field Recordings, Elektronik und Infra-Bass-Mustern wird mit- tels Mehrkanalsystem im Grazer Dom im Berg aufgespannt. In völliger Dunkelheit erscheinen für Sekundenbruchteile Lichtmuster und lassen beim Publikum Nachbilder entstehen, die von der nächsten Lichteruption überlagert werden. Am Donnerstag, dem 4. Oktober, eröffnet Hentschläger SOL mit einer exklusiven Live-Performance, an den Folgetagen läuft SOL im Installationsmodus.

 
Artist Talk "Splendid Voids: The immersive works of Kurt Hentschläger" am 05.10.2018 / FH Joanneum
 

InterpretInnen: 

Konzept, Realisation: Kurt Hentschläger

Kooperationen: 

Eine Auftragsarbeit von OK Offenes Kulturhaus, Linz und CTM Festival Berlin. Realisiert in Graz durch das ORF musikprotokoll.