ORF musikprotokoll
Konzert
Österr. Erstaufführung

Termine: 

08/10/2017 - 11:00

Orte: 

Tickets: 

Biografien: 

The Aleph

František Chaloupka
The Aleph Gitarrenquartett Nr. 1 (2017)
In Jorge Luis Borges Erzählung ist das Aleph ein kleiner Punkt im Raum, der alle anderen Punkte der Welt in sich enthält. Wer in das Aleph blickt, kann alles im Universum sehen, aus allen Richtungen zugleich, ohne Verzerrung. Der Lyriker Daneri braucht das Aleph, um ein episches Gedicht zu vollenden, das jeden Ort auf unserem Planeten bis ins kleinste Detail beschreibt. Der (Borges genannte) Erzähler trauert um seine
geliebte Beatriz und beschließt, deren Familie in ihrem Hause aufzusuchen, wo sich auch das Aleph befindet.
 
Wie viele andere Erzählungen von Borges (z. B. Das Sandbuch, das ich 2010 vertonte) behandelt auch Das Aleph das Thema Unendlichkeit.
Was die formale Struktur betrifft, ist meine Komposition in gewisser Weise eine „offene Partitur“ – obwohl die einzelnen Teile und die Motive
notiert und im höchsten Maße definiert sind, bleibt ein kleiner, winziger Raum für den Zufall und für eine unendliche Zahl von Variationen, die
mit jeder Aufführung mehr werden.
František Chaloupka, Übersetzung: Friederike Kulcsar
Barry GuyMaya Homburger & Barry GuyAleph GitarrenquartettAleph GitarrenquartettAleph Gitarrenquartett, Zeynep Gedizlioğlu
Aleph Gitarrenquartett, Zeynep GedizlioğluMaya Homburger & Barry GuyAleph Gitarrenquartett, Maya Homburger & Barry GuyMaya HomburgerMaya Homburger & Barry Guy

InterpretInnen: 

Aleph Gitarrenquartett
Andrés Hernández Alba
Tillmann Reinbeck
Wolfgang Sehringer
Christian Wernicke

Kooperationen: 

Aleph Gitarrenquartett