musikprotokoll 2015
Konzert

Termine: 

09/10/2015 - 15:00

Orte: 

Tickets: 

Biografien: 

Telpor H

Wolfgang Musil
Wolfgang Musil "Telpor H" (2´45") © IEM Graz, 2015
Telpor H (2015) 11’

Telpor H ist eine Kombination, eine Mischung, eine Neupositionierung zweier Stücke, Telpor Alpha (1989) und H (1996). Telpor Alpha ist mit einer selbstentwickelten Software, dem Loopsequenzer im ATARI, dem DX7II und einer 8-Spur Tonbandmaschine am ELAK 1989 entstanden. Ich dekonstruierte hier die Spielweise und Funktion dieses Synthesizers.

H ist eher „concrète“ gearbeitet, ebenfalls in Schichten gebaut, jedoch von der Soundtransformation und Produktion schon weitgehend digital gearbeitet. H wurde beim Festival Absolute Musik in Allentsteig 1996 uraufgeführt.

Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015
Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015
Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015
Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015
Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015
Pure Elektronik - 9.10.2015Pure Elektronik - 9.10.2015

InterpretInnen: 

Komposition: Wolfgang Musil
Künstlerische Leitung: Wolfgang Musil
Gesamtleitung: Winfried Ritsch

Kooperationen: 

Koproduktion steirischer herbst, musikprotokoll, Kunstuniversität Graz und IEM – Institut für Elektronische Musik und Akustik, Graz. In Kooperation mit SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe. Vinzenz Schwabs Kompositionsauftrag wurde im Rahmen von SHAPE 2015 vergeben. Gefördert durch das Programm „Creative Europe“ der Europäischen  Union.