musikprotokoll 2013
Konzert
Österr. Erstaufführung

Termine: 

04/10/2013 - 21:00

Orte: 

Tickets: 

  • Klangforum/Trio Zebra

Biografien: 

Abîme apogée

Aurélien Dumont
Aurélien Dumont, Klangforum Wien © ORF musikprotokoll (mp3, 5,34mb)
Man

Abîme apogée ist ein Stück, das für ein Ensemble von 14 Musikern, Elektronik und virtuellen Chor geschrieben wurde; es lehnt sich gleicherweise an die chinesische Kosmologie und die Gestalt Hildegard von Bingens an. Dabei geht es darum, meine Forschungsarbeit über die Ungleichartigkeit der Materialien durch den Dialog einer instrumentalen, zurückhaltenden und heftigen Schrift mit einer elektronischen, harmonischen und sehr engen Ableitung der Stimme fortzuführen. Durch das Hinterfragen der Bindung zwischen der Beständigkeit des Materials und der stetigen Bewegung, versucht das Werk zu einem Gleichgewicht in dauernder Unbeständigkeit einzumünden, nach dem Beispiel der Vereinigung der Elemente der chinesischen Kosmologie in dem Taijitu.

Der gesendete Text des Chors der Frauen stammt von Dominique Quélen. Er beruht auf einer Symbolik, die sich an die Schriften Hildegard von Bingens anlehnt, um eine doppelte geistige Bewegung der Erhabenheit und des Niedergangs darzustellen. Im Werk ist die Stimme allgegenwärtig, denn die elektronische Anlage richtet sich auf die Erstellung hybrider musikalischer Objekte, ab dem Signalgeber, zwischen instrumentaler Geste und stimmlicher Antwort. Die Klarinette, die Posaune und die Violine sind durch diese Anlage betroffen, die gewissermaßen die Schaffung von erweiterten Instrumenten oder Meta-Instrumenten erlaubt. Formal unterbreitet Abîme apogée eine Reise, die der Elektronik und der Erstellung klanglicher, traumhafter Landschaften mehr und mehr Platz lässt.

Aurélien Dumont

InterpretInnen: 

Aurélien Dumont (F) Komposition, Computermusik Design, IRCAM

Klangforum Wien (A)
Andreas Eberle Posaune solo
Gunde Jäch-Micko Violine solo
Bernhard Zachhuber Klarinette solo
Sylvain Cadars (F) Tontechnik, IRCAM
Aurélien Dumont (F) Computermusik Design, IRCAM
Jean-Michaël Lavoie (F) Dirigent
Rebecca Lenton Flöte
Markus Deuter Oboe
Lorelei Dowling Fagott
Christoph Walder Horn
Anders Nyqvist Trompete
Annette Bik Violine
Dimitrios Polisoidis Viola
Benedikt Leitner Violoncello
Uli Fussenegger Kontrabass
Björn Wilker Schlagwerk
Florian Müller Klavier

Kooperationen: 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.