musikprotokoll 2001 Header
Installation

Termine: 

11/10/2001 - 22:30 bis 12/10/2001 - 00:00
12/10/2001 - 15:00 bis 21:00
13/10/2001 - 15:00 bis 21:00

ITT (Infrasonic Transmission Tube System)

ITT (Infrasonic Transmission Tube System)

Die Crew des Elektronik Musik Operation Labels Laton setzt bei der Installation ITT (Infrasonic Transmission Tube) Frequenzen ein, tiefer als 20 Hz, also Töne, die nicht mehr für das menschliche Ohr hörbar sind, sondern nur mehr vom audiotaktilen System des Körpers mit seinen Sensoren und Membranen an der Hautoberfläche sowie den inneren Organen wahrgenommen werden können.

Um die infrasonaren Frequenzen (0-20 Hz) für dieses musikalische Konzept umsetzen zu können, ist die Entwick­lung eines Prototyp-Soundsystems erforderlich, da es keine industriell gefertigten Anlagen für derartige Übertra­gungen gibt. Eine erste, rudimentäre Version, der Installation wurde im Rahmen des Festivals „Ars Electronica" 1996, in Linz (A) präsentiert und damit erstmalig diese „Infrasonare Musik" umgesetzt. Das Grundgerüst der Installation besteht aus Ton-Generatoren, entlehnt aus der Mess- und Sonartechnologie, einer speziellen Speaker-Box und weiters einem Sound-Rohr (0 40 cm), das basierend auf dem Transmission-Line-Prinzip im Raum plaziert und angeordnet wird. Das Sound-Rohr ist der zentrale Teil des Enviroments, sowohl als technisches Projektions-Element der Prototyp-Tonanlage, es funktioniert gleichzeitig als audiotaktiles Möbel und als Sitzgelegenheit für die Besucherinnen und Besucher der Bar. Der Raum wird auf seine akustischen Besonder­heiten ausgelotet, Architektur und räumlich-physische Wahrnehmungen des/der RezipientIn transformiert.

Laton Profile
Das international agierende Label Laton wurde Anfang der 90iger Jahre von Alois Huber und Pomassl initialisiert. Es besteht aus einer kombinierten Label-, Studio-, Research-, Archiv- und Network-Unit. Das Laton-Kollektiv ist bekannt für seine ständige Suche nach neuen musikalischen Terretorien. Das Label sieht sich selbst in einer Trans­formatorfunktion bezüglich transversaler Verbindungsmöglichkeiten und Wechselwirkungen zwischen Sound-Science-Forschung, aktuellen Musikspielformen und Pop-Kontexten. Für spezielle Aufnahmen sowie Präsentatio­nen und Aufführungen werden immer wieder individuelle Prototyp-Instrumentarien sowie Sound-Systeme konzi­piert, entwickelt und konstruiert, wie z.B. die ITT (Infrasonic Transmission Tube).

InterpretInnen: 

Laton-Projekt-Team
F. Pomassl, Gesamtkonzeption
A. Burger, Alois Huber, Technische Ausführung
B. Trethan, Technische Leitung
A. Mayer, Pressevertretung