musikprotokoll 2000 Header
Performance

Termine: 

15/10/2000 - 20:30

Orte: 

Biografien: 

Sound Without Picture

Sound Without Picture

Stil Lives - eine „Zerstörung", ein buchstäbliches Scratchen und Zerschneiden einer Kanzone von Guiseppe Guami (1540-1611). Mit einem Text von Vladimir Nabokov der sich mit Errinnerung und Sterblichkeit beschäftigt. - Eher eine plastische Schilderung als Darstellung.

Lightning Strikes Not Once But Twice - ein Text-basiertes Stück mit dem intendierten Gebrauch repräsentativer Klänge um die Wörter des Textes zu verstärken.
 
Sound For Picture - ein Text-basiertes Stück mit einer nicht-repräsentativen, sondern darstellenden Klangwelt.

Mercury Falling - ein Trio für Cello, Bass und „backwards" gespielten Gitarre, bei dem die Musiker die stürmisch klingenden Oszillatoren aus Lightning Strikes Not Once But Twice imitieren. - Ein Re-Arrangement eines elektroni­schen Stückes für ein Ensemble im Gegensatz zu der üblichen Rolle von Elektronik, Instrumente zu imitieren. Das Stück wurde in Chicago von Michael Moser, Werner Dafeldecker und Burkhard Stangl uraufgeführt.

Das Programm vollführt durch die einzelnen Stücke hindurch eine graduelle Erosion der Repräsentation: von erkennbarer Musik zu „Klangeffekten", zu darstellenden Texturen über einem Text, zu „reinem Klang", welcher einen anderen „reinen Klang" repräsentiert.

Nicolas Collins

InterpretInnen: 

Nicolas Collins, Stimme, Elektronik
Burkhard Stangl, E-Gitarre
Werner Dafeldecker, Doppelbass
Michael Moser, Violoncello