musikprotokoll 2000 Header
Installation

Termine: 

15/10/2000 - 22:30

Orte: 

Biografien: 

devolve into

devolve into

„It is (hopefully) about the intensive use of images - beyond the na'i've belief in the simple reproducibility of reality."
„Are digital recording and storage technologies and media presence vehicles for the multiplication of reality, of subjects, or for the multiplication of images beyond or in place of reality?"

Die schnelle Gangart technologischer Wechsel stellt den Archivar vor bedeutende Probleme: das Veraltern der Hardware, die Weiterentwicklung der Software und Dateiformate, und der langsame Verfall der physischen Daten­träger. Innerhalb des Netzwerkes induzieren Kompression und Übertragung einen weiteren, noch schnelleren Ver­lust. Redundante Daten haben keinen Platz in einer Übertragungskette. Daten, die als redundant, unbeobachtet oder ungehört erkannt werden, werden als irrelevant erklärt.

Was bedeutet das Digitalisieren für ein Kunstwerk, das in dem digitalen Bereich entsteht - ein Objekt das durch ein Netzwerk treibt, kurzzeitig verschiedene Knoten berührt und beinahe intelligent ist. Wie bestehen diese Objekte weiter? Wie finden wir sie? Wie verändern sie sich selbst durch den Kontakt mit Knoten? Was bedeutet das Digitali­sieren/Verändern für unsere Vorstellung von kulturellen Ikonen - unsere Verbindung mit Kultur und Geschichte?

devolve intoerzeugt eine physische Manifestation des Verfalls eines Multi-User-Netzwerkobjekts. Das Objekt exi­stiert im Internet, in einem Installationsraum und on-air. Die Künstler haben Bilder und Klänge produziert, welche gestreamt und digital gefiltert werden. Mit einem Browser kann man durch diesen Raum veränderter Daten navi­gieren.

InterpretInnen: 

Peter Courtemanche, Konzept und Realisation
Mitarbeitende Künstlerinnen
Shawn Chapelle
Joelle Ciona
Lori Weidenhammer

Kooperationen: 

Koproduktion musikprotokoll und Kunstradio.