Das Projekt

sounds from elsewhere

Ein ORF musikprotokoll Projekt im Rahmen von HÖHENRAUSCH 2018

24. Mai – 14. Oktober 2018, Linz
Eröffnung, 23. Mai, 19.30 Uhr 2018
OK Kulturquartier, Linz
 

In einer Hörkapsel im Obergeschoss des Multispace am Dach des OÖ Kulturquartier in Linz präsentiert das ORF musikprotokoll im Rahmen des Höhenrausch 2018 Klangkünstler/innen, die aufbrachen, um geografisch abgelegene und fremde akustische Landschaften zu erforschen. Bei den vier Hörstücken handelt es sich um Neufassungen von Arbeiten, die allesamt auf Manipulationen von Klangmaterial beruhen, das ungewöhnlichen Hörperspektiven in Wassernähe entstammt.

Das Leben unter Wasser ist alles andere als stumm. Jana Winderen widmet sich in Restless (2015) dem Kosmos der Lautäußerungen von winzigen aquatischen Krebstieren, die auf der ganzen Welt verbreitet sind.

2010 besuchten Werner Dafeldecker und Lawrence English die argentinischen Forschungsstationen „Marambio“ und „Esperanza“ in der Antarktis. In Shadow of the Monolith verweben sie Aufnahmen von schmelzenden Eisbergen, Seehunden und Pinguinen zu einem beeindruckenden akustischen Landschaftsportrait.

Gemeinsam mit Susanna Niedermayr und der Bioakustikerin Heike Vester trat Angélica Castelló 2013 ihre Klangexpedition zu den Lofoten vor der Küste Norwegens an. Die dabei entstandenen Aufnahmen von Meeresgeräuschen bilden im Mix mit Instrumental- und Elektroniksounds die Grundlage der imaginären Unterwasserwelt sonic blue.

Kaffe Matthews vermischt in ihrer Komposition in locking (2017) Klänge vom Befüllen der Schleusen entlang des englischen Grand Union Canal mit einem Choral, den sie während einer 80 Meilen langen Weitwanderung von London nach Milton Keynes geschrieben hat – Wasserklänge treffen auf ungewohnte Weise auf menschliche Stimmen.