mp2014

Programmliste

The Enclave, Krieger

The Enclave

27/09 – 12/10/2014
Space04

Richard Mosse (IR)

Zwei Jahre lang war der irische Filmemacher und Fotograf Richard Mosse mit dem Kameramann Trevor Tweeten im östlichen Kongo unterwegs. Dort hat er sich auf die Fersen von Rebellengruppen geheftet und Orte besucht, die von Gewalt und Terror heimgesucht wurden. Über fünf Millionen Menschen sind bis heute in einem Bürgerkrieg ums Leben gekommen, der seit Ende der 90er-Jahre tobt.

The Enclave ist eine filmische Installation, die authentische Soundscapes und die beängstigenden, auf einem 16mm-Infrarotfilm festgehaltenen, farblich entrückten Bilder zu einer unheimlichen Elegie auf einen Albtraum namens Krieg verdichtet.

Wenn in The Enclave die Panzer rollen und die Toten begraben werden, dann allerdings nicht wie das dokumentarische Material eine Kriegsreporters, sondern als künstlerisch-persönliche Annäherung an das Grauen. Die Installation ist eines der beiden Gewinnerprojekte des ECAS Call 2012, war dann letztes Jahr bei der Biennale in Venedig zu sehen und läuft beim musikprotokoll des steirischen herbst als österreichische Erstaufführung.

Regie und Produktion: Richard Mosse (IR)
Schnitt: Trevor Tweeten (US)
Tondesign: Ben Frost (AU)

27/09-12/10
  • Kunsthaus Graz - Space04
The Enclave
  • Richard Mosse
Installation
Österr. Erstaufführung
  • Eintritt frei

Produktion ORF musikprotokoll & Kunsthaus Graz. In Kooperation mit steirischer herbst. Im Rahmen von ECAS – Networking. Tomorrow’s Art For An Unknown Future Gewinnerprojekt ECAS Call 2012, working period 2 „Bridging“.

Karussell

Let’s merry-go-round!

09/10-12/10
Karmeliterplatz

Assimilation Process (DE), Maxime Denuc (BE), Electric Indigo & Pia Palme (AT), Callum Higgins (GB), Lars Kynde & Jeroen Uyttendaele (NL), Mental Overdrive (NO), Noid (AT), Martins Rokis (LV), Pierce Warnecke (US/DE), Zenial (PL) u. a.

Kommen Sie näher, steigen Sie ein! Ein Karussell ist in der Stadt. Vom 9. Bis 12. Oktober steht es bei freiem Eintritt am Grazer Karmeliterplatz. Das Ringelspiel sieht aus wie damals, als es uns zur Fahrt ins Glück einlud. Nur dreht es sich beim musikprotokoll nicht in Richtung Nostalgie, sondern diametral entgegengesetzt in Richtung Zukunft. Jede Fahrt ist eine Fahrt in eine andere akustische Gegenwart. Jede Fahrt ist eine Fahrt in eine neue Klangwelt. Unsere Körper drehen sich im Kreis, und nur so wollen und können diese Stücke gehört und gespürt werden. Neue Musik für Körper in Bewegung. Künstler/innen aus ganz Europa haben für dieses Karussell Arbeiten konzipiert, eine wohl einzigartige Aufgabe und Situation für Komponierende. Deswegen hat das Grazer Institut für Elektronische Musik und Akustik den Komponist/innen eine Computersimulation zur Verfügung gestellt, die für die an ihren Stücken tüftelnden Künstler/innen schon im Vorfeld hörbar machte, wie die elektroakustische Kompositionen bei der Uraufführung in dieser ungewöhnlichen Hörsituation wirken würden. So haben Kreative aus ganz Europa für das ECAS-Karussell ihre Stücke konzipiert. Mit diesem Projekt feiern wir den mehrjährigen kreativen Austausch im europäischen Festival-Netzwerk ECAS, das vom musikprotokoll mitbegründet wurde. Wir haben unsere acht europäischen Partnerfestivals eingeladen, Künstler/-innen auszuwählen, die für dieses Karussell Musik erfinden. Für ein Ringelspiel für Fortgeschrittene. Für ein Merry-go-round für happy new ears!

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Schwindel – Trugbild – Phantasie
  • noid
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Untitled
  • Martins Rokis
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
One Man, The Mule – And Another
  • Callum Higgins
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
carousel 1–4
  • Assimilation Process
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Carousel Madonnas
  • Zenial
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Relatively Scary
  • Pia Palme und Electric Indigo
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
ear choreography
  • Lars Kynde, Jeroen Uyttendaele
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
String Quartet N°1
  • Maxime Denuc
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Repeat:Then:Repeat
  • Per Martinsen
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
Cyclical Entrainment
  • Pierce Warnecke
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

09/10 – 12/10, 12.00 – 20.00
  • Karmeliterplatz
For Ann (rising)
  • James Tenney
Konzert, Installation
Uraufführung
  • Eintritt frei

Auftragswerke musikprotokoll. Im Rahmen von ECAS – Networking Tomorrow‘s Art for An Unknown Future, working period 4 „Tools For An Unknown Future". In Kooperation mit Skaņu Mežs, Insomnia, Cimatics, TodaysArt, Unsound, CYNETART, FutureEverything & CTM Festival.

Ö1 Wand

musikprotokoll gehört gehört

09/10, 11/10
Murinsel, Logo Jugend.info

Ö1-Radiomacher/innen lieben live-Sendungen. Aber erst nach der Sendung wissen Radiomenschen, ob sie gelungen ist. Ob die richtigen Fragen gestellt, die passenden Worte gefunden, die Stimmung eines Konzerts bei der live-Übertragung spürbar wurde. Live-Radio ist Risiko ist Adrenalin. Neue Musik ist Risiko ist Adrenalin. Uraufführungen können legendär werden. Uraufführungen können misslingen. Das musikprotokoll war und ist ein Festival für das Wagnis neuer Musik und war und ist ein Radiofestival. Doppelter Adrenalin-Kick also. Alle Konzerte des musikprotokolls werden aufgenommen und auf Ö1 gesendet. Ein paar Mal können Sie im Rahmen des Festivals beim live-Radiomachen dabei sein. Das Ö1-Kulturjournal und die Spielräume am Donnerstag sowie der Ö1 Klassiktreffpunkt am Samstag freuen sich auf ihren Besuch!

09/10 - 17:00
  • Logo Jugend.info
Ö1 Kulturjournal und Spielräume
  • Anna Soucek, Rainer Elstner
Ö1 mit Publikum
  • Eintritt frei

11/10 - 10:05
  • Murinsel
Klassiktreffpunkt
  • Renate Burtscher, Pia Palme, Boris Hauf, Klaus Dorfegger, Volkmar Klien
Ö1 mit Publikum
  • Eintritt frei

Sounding Servers Raum

Sounding Servers

09/10
esc medien kunst labor

Valentina Vuksic (CH)

Unbeeindruckt von der Außenwelt brummen auf der ganzen Welt die Server in ihren Farmen vor sich hin, wenn sie unsere Daten verwalten und speichern. Aber ein Server lässt sich auch in einen Klangraum verwandeln, man kann diese elektronische Einheit hörbar machen. Von den physischen Komponenten der Maschine ausgehend, lassen sich die elektromagnetischen Felder in akustische Wellen umwandeln und die Maschinengeräusche in eigentümliche Klangarrangements übersetzen – denn die ausführende Software erschafft während ihrer Laufzeit, der Runtime, ganz eigene temporäre und räumliche Dimensionen.

09/10/2014 - 18:30
  • esc medien kunst labor
Sounding Servers
  • Valentina Vuksic
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

In Kooperation mit steirischer herbst, esc medien kunst labor & musikprotokoll. Im Rahmen der Ausstellung „Ministry of Hacking“.

Radio

Der Zukunft des Radios auf der Spur

07/10-12/10
Festivalzentrum (Paulustorgasse)

π node (FR)

Gemeinsam mit Protagonist/innen des esc medienkunstlabors, von mur.at, Radio Helsinki, pd-graz und realraum spannt die vielköpfige Gruppe π node für die Dauer des Festivals einen temporären sozialen Raum auf, in dem das Publikum eingeladen ist, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Welche Überraschungen hält das Radio der Zukunft für uns gerade bereit? Auf der Suche nach Antworten soll das weite narrative, partizipatorische und imaginäre Potential von Radio weitergesponnen werden. Dazu verknüpfen die Radioaktivist/innen und Künstler/innen eine breite Palette an neuesten und auch schon etwas älteren Technologien, und hinterfragen die jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. π node verstehen und verwenden ihre Form des Radios als Instrument, das jede/r leicht und schnell erlernen kann, und das bereits vor Festivalbeginn. Ab Dienstag, den 7. Oktober werden die Türen des Radioarbeitsraums für alle Interessierten offen stehen, damit sich diese dann vielleicht schon in die Performance am Donnerstag Abend aktiv einklinken können.

Di 07/10 - So 12/10
  • Festivalzentrum 2014
π node: Workshops/Open House
  • π node
Workshop
Österr. Erstaufführung
  • Eintritt frei

Do 09/10, 19.30
  • Festivalzentrum 2014
π node meets Graz
  • π node
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

Anmeldung und Informationen unter workshop@p-node.org

In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, CTM Festival & Ö1 Kunstradio, esc medien kunst labor, mur.at, Radio Helsinki, Pd-graz & Realraum. Im Rahmen von ECAS – Networking Tomorrow‘s Art for an Unknown Future, working period 3 „Ubiquitous Art and Music. Art, Sound and the Everyday“.

GF Haas

Un concert grandiose – RSO Wien & Klangforum Wien

10/10
Helmut-List-Halle

Jörn Arnecke (DE), Pierluigi Billone (IT) & Georg Friedrich Haas (AT) / RSO Wien (AT) und Klangforum Wien (AT)

Budgetkürzung? Noch kleinere Besetzungen? Marginalisieren des akustischen Ereignisses? Wir bündeln daraufhin die bedrängten Kräfte zu nie dagewesenem Luxus. Niemals bisher haben die beiden besten Klangkörper Österreichs im weiten Land der Musik der Zeitgenossen gemeinsam auf derselben Bühne ein Stück gespielt. Beim musikprotokoll 2014 ist es soweit: Das RSO Wien musiziert gemeinsam mit dem Klangforum Wien. Die Vorlage liefert Georg Friedrich Haas. Er konzipiert ein „concerto grosso“ für Kammerensemble und Orchester. Die Idee: Ein Werk kombiniert orchestralen Klangsinn mit den Feinheiten eines ensemblehaften Solistenkollektivs als ein quasi neues, zeitgenössisches und luxuriöses Genre von Musik.

Das Orchester als essentieller Klangkörper der vergangenen circa 250 Jahre europäischer Musik war in all diesen Jahren im Genre Konzert immer wieder künstlerischer Partner von Instrumentalsolisten. Sozusagen von Vivaldi bis Rihm. Das Ensemble als essentieller Träger zeitgemäßer Musik entstand in der uns heute geläufigen Form in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Solist/innenkollektiv. Nun spielt das Klangforum Solist und das RSO Orchester. Auf zu neuen Klangufern.

10/10 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
concerto grosso Nr.2
  • RSO Wien, Klangforum Wien, Georg Friedrich Haas
Konzert
Österr. Erstaufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
Ebe und anders
  • Klangforum Wien, Pierluigi Billone
Konzert
Österr. Erstaufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
Gezeiten
  • RSO Wien, Jörn Arnecke
Konzert
Österr. Erstaufführung
  • Tagespass Fr 10/10

Das Auftragswerk von Georg Friedrich Haas ist eine Kooperation von ORF musikprotokoll, steirischer herbst, Wiener Konzerthaus, ORF Radio-Symphonieorchester Wien & WIEN MODERN.

Personal Soundscapes

Personal Soundscapes

10/10 & 11/10
Helmut-List-Halle

Mit Volkmar Klien (AT), Seppo Gründler (AT), denovaire (AT), Elisabeth Harnik (AT), Annika Luschin (AT), Christian F. Schiller (AT), Clemens Frühstück (AT), Franz Schmuck (AT), Klaus Dorfegger (AT), ... & SchülerInnen aus der Steiermark

Personal Soundscapes: Let‘s play Graz!

Letztes Jahr hat das musikprotokoll sein Online-Kunstprojekt Personal Soundscapes im Rahmen eines ORF Kunstradios erstmals präsentiert. Die Faszination von Alltagsklängen als kompositorisches Material begleitet uns auch in dieser Festival-Ausgabe. Jugendliche sind an diesem Abend in der Stadt unterwegs und liefern via Smartphones ihre akustischen objets trouvés direkt ins Foyer der List Halle.   Dort wird durch den Künstler Volkmar Klien, der mit den Schüler/innen das Projekt erarbeitet hat, in Echtzeit aus den eingehenden personal soundscapes eine imaginäre, urbane Klangarchitektur, eine akustische Momentaufnahme einer jungen Stadt.

Personal Soundscapes: Let‘s play Steiermark! / konfrontationen 5

...feeding the future. Das heurige musikprotokoll-Motto passt vielleicht zu keinem Projekt besser als zu diesem. Wir freuen uns, dass die Konfrontationen, ein seit Jahren aktives Schulprojekt in der Steiermark, beim musikprotokoll zu Gast sind. Bei den Konfrontationen kommen Schüler/innen mit Kunstschaffenden in Kontakt, lernen voneinander und einander kennen, entwickeln gemeinsam auf Augen- und Ohrenhöhe neue Ideen, erarbeiten kurze, intensive Performances. In Wochen und Monaten vor dem musikprotokoll waren die akustischen Lebenswelten, der klingenden Alltag, die personal soundscapes der Jugendlichen künstlerisches Material und Motto bei den Konfrontationen. Und beim musikprotokoll konfrontieren die jungen Künstler/innen das Publikum nun mit ihren personal soundscapes und dem, was sie künstlerisch daraus machen: Zukunft ist heute.

10/10 - 21:00
  • Helmut-List-Halle - Foyer
Let’s play Graz!
  • Volkmar Klien, SchülerInnen der Ortweinschule
Konzert, Performance
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
Personality
  • Stiftsgymnasium Admont SchülerInnen, Clemens Frühstück
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
cc
  • Musik-NMS Edelschrott SchülerInnen, Theresia Fauland-Nerat, Christian Schiller
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
walk in sound
  • HLW Schrödinger SchülerInnen, Elisabeth Harnik, Monika Schabus-Steffen, Heidi Richter
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
Klangmäntel
  • Waldorfschule Graz SchülerInnen, Clementine Fuchs, Annika Luschin
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
Seeing Soundscapes
  • Ortweinschule SchülerInnen, Seppo Gründler
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
Babel und Antibabel
  • Musikgymnasium Graz SchülerInnen, Franz Schmuck, Ursula Wiegele
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
movingvoicingpainting
  • BORG Deutschlandsberg SchülerInnen, Karin Ordonez Moreno, Judit Sauter
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

11/10 - 17:00
  • Helmut-List-Halle
Musik ohne Publikum
  • BRG Körösi SchülerInnen, denovaire
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

Auftragswerk musikprotokoll. In Kooperation mit steirischer herbst, Konfrontationen, Auphonic, mur.at, .siacus) & Landesschulrat für Steiermark.

Boris Hauf

Arditti Quartet: Wir werden 40!

10/10
Helmut-List-Halle

Reinhard Fuchs (AT), Erin Gee (US), Boris Hauf (AT), Johannes Maria Staud (AT) & Arditti Quartet (GB)

Wir werden 40!

Stimmt nicht. Das musikprotokoll ist Jahrgang 1968. Doch in der großen musikprotokoll-Familie gibt es jüngere Geschwister wie das Arditti Quartet, und das feiert heuer runden Geburtstag. Vierzig werden in diesem Jahr auch die Komponierenden des Abends: Erin Gee, Reinhard Fuchs, Johannes Maria Staud und Boris Hauf. Eine Art Familienfeier wird also das Grazer Geburtstagskonzert des Londoner Quartetts. We are family – im Sinne jahrzehntelanger verbindender Leidenschaft für stets neue Musik. Im Sinne musikalischer Abenteuerlust. Im März 1974 spielte das Arditti Quartet in der Royal Academy of Music in London sein erstes Konzert. Stücke von  Luciano Berio, Toshiro Mayuzumi, Stanley Haynes und Witold Lutosławski standen auf dem Programm. Die Mitmusiker mögen gewechselt haben, doch die mit  dem ersten Konzert unmissverständlich eingeschlagene Richtung verfolgt Irvine Arditti bis heute konsequent weiter. In den vier Jahrzehnten seines Bestehens spielte das Ensemble in über 2000 Konzerten mehr als 7400 Werke, darunter über 600 Uraufführungen.  Mit solchen beschenkt das musikprotokoll heuer das Arditti Quartet: Vierzig  Minuten Musik von vier Vierzigjährigen zum vierzigsten Geburtstag des Arditti Quartets! Happy Birthday to us all!

10/10/2014 - 21:30
  • Helmut-List-Halle
music for arditti
  • Arditti Quartet, Boris Hauf
Konzert
Uraufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10/2014 - 21:30
  • Helmut-List-Halle
Mouthpiece XXII
  • Arditti Quartet, Erin Gee
Konzert
Uraufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10/2014 - 21:30
  • Helmut-List-Halle
Fuori für Streichquartett
  • Arditti Quartet, Reinhard Fuchs
Konzert
Uraufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10/2014 - 21:30
  • Helmut-List-Halle
Stringendo
  • Arditti Quartet, Johannes Maria Staud
Konzert
Uraufführung
  • Tagespass Fr 10/10

10/10/2014 - 21:30
  • Helmut-List-Halle
Dichotomie
  • Arditti Quartet, Johannes Maria Staud
Konzert
  • Tagespass Fr 10/10

Die Komposition von Erin Gee ist der vom musikprotokoll in Zusammenarbeit mit Ö1 vergebene „Emil Breisach musikprotokoll Kompositionsauftrag“.

Kiritschenko, Brandlmayr

Meisterhafte Klangziseleure

10/10
Helmut-List-Halle

Martin Brandlmayr (AT) & Andrey Kiritchenko (UA)

Sie sind beide Meister im Ziselieren feingliedriger Klangstrukturen. Nach einer ersten Zusammenarbeit für Andrey Kiritchenkos Album „Misterrious“ und einem ersten Konzert in Frankreich im Sommer 2012, werden die beiden Musiker nun abermals zusammen die Bühne betreten. Vorangegangen ist diesem Auftritt eine mehrtägige intensive Arbeitsphase in Martin Brandlmayrs Studio in Oberösterreich, die auch den Grundstein für die bereits seit längerem geplante gemeinsame Veröffentlichung legte. Und dieses Konzert ist eine Rückeinladung. Im Mai 2013 lud uns Andrey Kiritchenko nach Kiew ein, bei seinem NextSound Festival unser 3. ECAS Partner Meeting abzuhalten. Kiritchenko ist nämlich auch der Gründer und Leiter von Nexsound, dem seit vierzehn Jahren wichtigsten Label für experimentelle elektronische und artverwandte ukrainische Musik, mit stets offenen und feinsinnigen Ohren, - auch für Künstler/innen aus etwa Russland, Frankreich oder den USA.

10/10 - 23:00
  • Helmut-List-Halle
Martin Brandlmayr & Andrey Kiritchenko
  • Martin Brandlmayr, Andrey Kiritchenko
Konzert
Uraufführung

Auftragswerk musikprotokoll. Im Rahmen von ECAS – Networking Tomorrow’s Art for an Unknown Future.

Klaus Lang

Schnelle Schnecken und träge Tanzfliegen

11/10
Helmut-List-Halle

Klaus Lang (AT) & Dafne Vicente-Sandoval (FR)

molluscs and insects

Schnelle Schnecken: In einem „stabilen“ Klang flimmern plötzlich innere Bewegungen. Träge Tanzfliegen: Eine schnelle Sequenz von Tönen mutet bewegungslos an.  Wer scheinbare musikalische Paradoxien fühlen will, muss hören. Das tun Klaus Lang und Dafne Vicente-Sandoval mit Harmonium und Fagott improvisierend. Klänge offenbaren ihre ungeahnten, geheimen Doppelleben, Instrumentenprimärklangfarben vermischen sich zu raffinierten Schattierungen, musikalische Strukturen inklusive intrikater Schattenwirkungsillusion, schnell mutiert zu langsam, bewegungslos scheint bewegt. molluscs and insects nennt das Duo seine Exerzitien in Zeitklangwahrnehmung: „Musikalisches Material ist durch das Klingen wahrgenommene Zeit, der Gegenstand von Musik das hörende Erlebnis von Zeit. Musik ist hörbar gemachte Zeit.“

11/10 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
molluscs and insects
  • Klaus Lang, Dafne Vicente-Sandoval
Konzert
  • Tagespass Sa 11/10

Gebirgskriegsprojekt

1914/2014: Gebirgskriegsprojekt revisited

11/10
Helmut-List-Halle

Jorge E. López (CU/US) & Klangforum Wien (AT)

Die Natur und das Phänomen Wildnis prägen seit vielen Jahren das kompositorische Werk des kubanisch-amerikanisch-österreichischen Komponisten Jorge E. López. Das überwältigende Moment der Natur und die menschlichen Triebkräfte prallen in seinen Werken immer wieder aufeinander – in traumartigen, manchmal albtraumhaften Inszenierungen.

Auch sein im Jahr 2003 beim musikprotokoll uraufgeführtes Gebirgskriegsprojekt, ein voraufgenommenes Orchester in Achtkanal-Raumbewegung inklusive eines dafür konzipierten Videos, führt an einen Ort des Zusammenpralls – an die Gebirgskriegsfront des Ersten Weltkriegs in und rund um die Dolomiten. Umweltklänge und Gebirgsbilder, Orchesterklänge und historische Filmaufnahmen sind die zentralen Bestandteile des multimedialen Werks. Im Gedenkjahr 2014 gibt es im Rahmen der neuen Serie „back to the future - musikprotokoll revisited“ die seltene Gelegenheit, López’ aufwändiges und beeindruckendes Stück wieder einmal zu sehen und zu hören.

Einführung mit Elke Tschaikner (AT) und Christian Scheib (AT) um 20.30 Uhr

11/10 - 21:00
  • Helmut-List-Halle
1914/2014: Gebirgskriegsprojekt revisited
  • Jorge E. López
Konzert
  • Tagespass Sa 11/10

Koproduktion von ORF musikprotokoll und ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe mit finanzieller Unterstützung der Ruhrtriennale. (UA, Graz 2003)

The Necks & Radian

Radian & The Necks

11/10
Helmut-List-Halle

Radian (Martin Brandlmayr (AT), John Norman (GB), Martin Siewert (AT)) & The Necks (Chris Abrahams (AU), Tony Buck (AU) & Lloyd Swanton (AU))

They finally come together!

Es sind zwei Trios, die  eigentlich immer schon etwas miteinander haben hätten sollen. Hier eine Band in klassischer Jazztriobesetzung: Klavier, Bass, Schlagzeug. Da eine Band in klassischer Rocktriobesetzung: E-Gitarre, Bass, Schlagzeug. Und beide sind Formationen, die das „Klassische“ ihrer Besetzungen stets ausdehnen, umgehen, einarbeiten, umspielen...

Und ja, die beiden Trios, die einander seit langem gegenseitig schätzen, wollten immer schon miteinander auf die Bühne, doch die geographischen und terminlichen Gegebenheiten haben das Gipfeltreffen bisher nie ermöglicht. Beim musikprotokoll ist es endlich so weit: Die australische Band The Necks und die in Wien beheimatete Formation Radian wagen ihr erstes gemeinsames Mal. Eine Weltpremiere mit Fernsicht in viele Richtungen!

11/10 - 22:00
  • Helmut-List-Halle
Radian & The Necks
  • Radian, The Necks
Konzert
Uraufführung
  • Tagespass Sa 11/10

Auftragswerke musikprotokoll.

steirischer Wasserfall

Ein weststeirischer Wasserfall

11/10 & 12/10
Schlossplatz & Pfarrkirche Stainz

Georg Nussbaumer (AT)

Eigenartige Maschinen, Videos und sogar lebende Tiere – der Komponist und Installationskünstler Georg Nussbaumer scheut keine Mühen, um mit seinen lebendigen und raumgreifenden Klangkunstwerken alle Sinne anzusprechen. Auch Ein weststeirischer Wasserfall hat der österreichische Komponist als vielschichtiges Klang- und Hörkunstwerk angelegt, das – Tradition mit Gegenwart verbindend – einen Blick in die Zukunft wirft.

Für den ersten Teil der Veranstaltung treten sieben steirische Chöre gemeinsam mit dem Publikum eine Busreise von ihren jeweiligen Heimatorten nach Stainz an. Während immer wieder an Orten gehalten wird, an denen Wasser fließt – am Dorfspringbrunnen, an Bächen und Teichen – bringen die Gesangsgruppen Nussbaumers Komposition zu Gehör: Ein langer, durch den Nachmittag fließender Ton, der sich immer wieder verändert, an- und abschwillt, sich verzweigt – und durch den traditionelles Volks- und Chorliedgut durchschimmert, in dem Wasser, dieses wertvolle Gemeingut, besungen wird. Die Sängerinnen und Sänger sind zudem mit Wasserflaschen ausgerüstet, die ihnen als Instrumente dienen und an jeder Wasserstelle neu gestimmt werden.

2006, als sein Projekt Schwerefeld mit Luftabdrücken den steirischen herbst eröffnete, regnete es für eine luftige Komposition unzählige Objekte von der Decke. Für Barkarola wanderten sechs Flügel eine Woche lang durch die polnische Stadt Łódź, Invisible Siegfrieds Marching Sunset Boulevard geriet ihm in Los Angeles zu einer viertägigen, sich über 32 Kilometer erstreckenden Passagenoper. Und dieses Mal wird eine tönende und pfeifende „Flaschenorgel“ des Weges kommen, die am Ende des Nachmittags in der Pfarrkirche Stainz vom Vocalforum Graz in Empfang genommen wird, um im zweiten Teil der Veranstaltung den sakralen Raum mit einer gemeinsamen Woge der Stimmen zu fluten.

11/10 und 12/10/2014
  • Schlossplatz Stainz
Ein weststeirischer Wasserfall: 7 Chöre auf Reisen
  • Georg Nussbaumer
Konzert
Uraufführung
  • Nussbaumer/Reisen

11/10 & So 12/10
  • Pfarrkirche Stainz
Ein weststeirischer Wasserfall: Konzert mit 7 Chören
  • Georg Nussbaumer
Konzert
Uraufführung
  • Nussbaumer/Konzert

Warme, regenfeste Kleidung sowie gutes Schuhwerk werden empfohlen. Die Vorstellung am So 12/10, 16.30 ist im musikprotokoll-Festivalpass inkludiert. Bitte sichern Sie sich ihre Platzkarte in den Info- und Kartenbüros.

Komposition und Inszenierung: Georg Nussbaumer. Musikalische Gesamtleitung: Franz Herzog. Mit Chorgemeinschaft Stainz, Gesangverein Wettmannstätten, Singkreis Stainztal, Gesangverein Deutschlandsberg, Singkreis St.Stefan ob Stainz, MGV Bad Gams-Frauental & Vocalforum Graz.