musikprotokoll 2004 Header

Programmüberblick

Selbstspielklavier (c) ORF musikprotokoll

Quadraturen III Wirklichkeit, Schaufensterstück

21/10 bis 23/10/2004 - täglich 10:00-18:00Uhr
Medienkunstlabor

Peter Ablinger, Winfried Ritsch

Peter Ablingers „Quadraturen" beschäftigen sich mit der Wiedergabe von konkreten Klängen, Umweltgeräuschen und Sprache durch ein computergesteuertes Klavier. Im Schaufensterstück sind die zugrunde liegenden Klänge nicht vor-ausgewählt sondern das Klavier spielt das, was gerade vor dem Schaufenster des Grazer Medienkunstlabors passiert. Draußen ist ein Mikrofon installiert, dessen Input vom Klavier drinnen in Echtzeit umgesetzt wird. Man hört entweder ein Klavier-Ornament, oder man versteht plötzlich einen Satz!

SOL Screenshot (c) Florian Grond/Gunther Reisinger

medienturm: art & theory transfer

21/10 bis 23/10/2004 - täglich 17:00-22:00Uhr sowie 24/10/2004 - 17:00-19:00Uhr
Kunsthaus Graz – Space 04

GulliBloon, Wernfried Lackner, Oswald Berthold, Andreas Pieper, John Klima

Auf Basis einer interdisziplinär-theoretischen Hinterfragung von Mechanismen der Übertragung, differenzproduzierender Regelwerke oder bildlicher wie musikalischer Dislokationen in medienkünstlerischen Bereichen wurden während des temporären Schwerpunkts „art & theory transfer" innerhalb des „FORUM - MEDIENTURM" Künstler vorgestellt, die ihrerseits das Phänomen der „Übertragung" im weiteren Sinn als Methode und Gegenstand künstlerischer Arbeiten wählen.

21/10-24/10//2004
  • Kunsthaus
  • Space 04
  • Sandro Droschl, Gunther Reisinger, Harald Wiltsche
Installation
ce qui arrive Sujet (c) Olga Neuwirth

… ce qui arrive …

21/10 und 22/10/2004 - jeweils 20:00
Helmut-List-Halle

Franck Ollu, Olga Neuwirth, Paul Auster, Dominique Gonzalez-Foerster, Andrew Patner, Georgette Dee, IEM , Ensemble Modern

Olga Neuwirths neues Werk ist eine multimediale Raumkomposition, deren dramaturgisches Gesamtkonzept auf dem beständigen Wechsel zwischen Musik, Bild und Sprache beruht. In die musikalischen Zeitblöcke sind Textpassagen einmontiert, die auf zwei verschiedene Prosastücke von Paul Auster zurückgehen.

21/10 & 22/10/2004 - 20:00
  • Helmut-List-Halle
  • Olga Neuwirth, Ensemble Mondern
Konzert
Uraufführung
son:DA Screenshot (c)  Miha Ciglar/Samo Pecar

composition Nr. 0025

22/10/2004 - 16:00
Seifenfabrik

son:DA Miha Ciglar/Samo Pecar

Die Grundlage der Komposition bildet manipuliertes, audiovisuelles „found footage"-Material, das aus seinem ursprünglichen Kontext gerissen und völlig neu zusammengefügt wird. Innerhalb der Performance entsteht eine klangerzeugende Installation, auf der man wie auf einem Musikinstrument spielen kann. - Eine Schnittstelle bzw. eine Kreuzung, wo die menschlichen, mechanischen und elektronischen Komponenten zusammenlaufen, wird generiert.

OS 04 Tagung (c) OS04

OS04 talks

22/10/2004 - 16:30
Seifenfabrik

Harald Wiltsche, Marc Ries, Reinhard Braun, Werner Jauk

Open Society - Nur wenn jedem Menschen freier Zugang zu Wissen gewährt wird, kann ein Optimum an Produktivität erreicht werden. Diesem Gedanken folgend schaffen Open Source-Communities rund um den Erdball technisch ausgereifte Lösungen, die jedem Vergleich mit poprietären Entwicklungen standhalten. Die OS04 soll die Funktion des physischen Treffpunktes für Österreich und Süd-Ost-Europa übernehmen, mit einem Programm, das sowohl die Bedürfnisse der Communities als auch die Interessen Neugieriger befriedigt. Die Reihe OS04 talks umkreist die spannenden und hochaktuellen Themenkomplexe: Copyright, Visual Arts und Ökonomie innerhalb des Open Source-Diskurses.

22/10/2004 - 16:30
  • Seifenfabrik
  • Werner Jauk, Marc Ries, Reinhard Braun, Harald Wiltsche
Diskussion
Nicolas Hodges (c) ORF musikprotokoll

voices and piano

22/10/2004 - 21:30
Dom im Berg

Peter Ablinger, Nicolas Hodges

Voices and Piano, geschrieben für Nicolas Hodges, ist ein umfangreicher Zyklus von Stücken für Stimme und Klavier. Beim musikprotokoll wird eine Auswahl von Stücken zu hören sein, in denen Peter Ablinger Tonaufnahmen von Bertolt Brecht, Marcel Duchamp, Hans Eisler, Morton Feldman, Lech Walesa, Mao Tse-tung u.a. verwendet. Die Stimmen sind alle gesprochen: Ausschnitte aus Reden, Interviews oder Lesungen. Das Klavier ist nicht wirklich die Begleitung der Stimme. Das Verhältnis der beiden ist eher das eines Vergleichs. Tatsächlich ist der Klavierpart die Analyse der Stimme: Die Musik analysiert die Wirklichkeit.

22/10/2004 - 21:30
  • Dom im Berg
  • Peter Ablinger, Nicolas Hodges
Konzert
Uraufführung
tonto Performance (c) tonto

dislocated

22/10/2004 - 23:00
Postgarage

Robert Lepenik, Michael Posch, Renate Oblak, Michael Pinter, Winfried Ritsch, lOhannes M. Zmölnig, Helmut Kaplan, David Reumüller, Edda Strobl

Die Grazer Künstlergruppe tonto inszeniert in „dislocated" multimediale Übertragungen aus einer Welt zwischen Postrock und Medienavantgarde. Das rockmusikalische Sozialisationsfeld der tonto-Akteure dient als thematische und formale Klammer. Geboten wird jedoch keine theoretische Analyse oder distanzierte Stellungnahme, sondern eine sehr nahe und subjektive Meditation darüber, in der auch Material aus der musikalischen Vergangenheit der jeweiligen Musiker aus heutiger Sicht betrachtet, untersucht und verarbeitet wird.

22/10/2004 - 23:00
  • Postgarage
  • Robert Lepenik, Michael Posch, Renate Oblak, Michael Pinter, Winfried Ritsch, Helmut Kaplan, David Reumüller, Edda Strobl
Konzert
Uraufführung
22/10/2004 - 23:30
  • Postgarage
Konzert
Diskussion (c) ORF musikprotokoll

Übertragung – transfer/ence I / Diskussion

23/10/2004 - 17:00
Kunsthaus Graz – Space 04

Sabine Sanio, Norman M. Klein, Wolfgang Ernst, Christian Scheib

Übertragung ist in relationalen, netzwerkartigen, globalisierten Gesellschaftssystemen als notwendiger Mechanismus ein zentrales Thema für Kunst und Wissenschaft. Vor diesem Hintergrund setzt dieser vorliegende Band die Reihe der in den letzten zehn Jahren erschienenen Essaysammlungen zum musikprotokoll fort, die neue Formen der Auseinandersetzung mit musikalischen und ästhetischen Fragestellungen aufzeigen und etablieren. Jedesmal steht die theoretische Auseinandersetzung mit Musik in einem übergreifenden Kontext, der deutlich macht, dass bei musikalischen Fragen einerseits philosophische, historische oder politisch/soziale Problemstellungen mitschwingen, andererseits ihre Wirkung in anderen Künsten von Bedeutung.

Isabel Mundry (c) Isabel Mundry

Mundry / Kalitzke | RSO Wien

23/10/2004 - 19:30
Helmut-List-Halle

Isabel Mundry, Johannes Kalitzke, Thomas Larcher, Salome Kammer, Thomas Bauer, Alfred Melichar, RSO Wien

Der nicht im Raum fixierte Klang eines im Raum verteilten Orchesters; nach dem 2002 durch das RSO Wien uraufgeführten „Flugsand" verwendet Isabel Mundry dieses Mittel auch in „Penelopes Atem", hier als Bild für die Erfahrung des Fremden im vertrauten Raum. Die „Vier ernsten Gesänge" von Johannes Brahms „überschreibt" Johannes Kalitzke in seinen „Toteninseln", angeregt durch das berühmte Bild Arnold Böcklins.

23/10/2004 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
  • Isabel Mundry, RSO Wien, Johannes Kalitzke, Salome Kammer, Alfred Melichar
Konzert
Österr. Erstaufführung
23/10/2004 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
  • Isabel Mundry, RSO Wien, Johannes Kalitzke
Konzert
23/10/2004 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
  • Johannes Kalitzke, RSO Wien, Thomas Larcher
Konzert
Österr. Erstaufführung
Kairos Quartet (c) Kairos Quartet

Poppe / Netti / Rothman | Kairos Quartet

23/10/2004 - 21:30
Kulturzentrum bei den Minoriten

Daniel Rothman, Enno Poppe, Giorgio Netti, Kairos Quartet

Kairos, der Gott des günstigen Augenblicks, gab dem international renommierten Kairos Quartett seinen Namen. Gleich zwei, vom musikprotokoll in Auftrag gegebene Kompositionen werden heuer zu hören sein: rinascere sirena des Mailänder Komponisten Giorgio Netti und das Streichquartett untitled des Amerikaners Daniel Rothmans.

3/10/2004 - 21:30
  • Kulturzentrum bei den Minoriten
  • Enno Poppe, Kairos Quartett
Konzert
Österr. Erstaufführung
23/10/2004 - 21:30
  • Kulturzentrum bei den Minoriten
  • Giorgio Netti, Kairos Quartett
Konzert
Uraufführung
Thilges 3 (c) Thilges 3

Thilges 3 & Eyvind Kang

23/10/2004 - 23:00
Dom im Berg

Thilges 3, Eyvind Kang

„I believe that music should be grown on trees, to be plucked like a fruit without the extravagance of harvest" findet Eyvind Kang und Thilges 3 sehen ihre Arbeit im Pflanzen dieser Bäume. Es ist das erste Aufeinandertreffen zweier exponierter musikalischer Ansätze. Die gemeinsame Basis wird eine mehrkanalige Raumbeschallung sein, die durch zwei Radiosender und mehrere im Publikum verteilte Radios ergänzt wird. Nach der von Eyvind Kang entwickelten Methode der „Splayed field notations" werden einzelne Stimmen seperiert, dekonstruiert und in eine neue räumlich-musikalische Dimension übertragen.

Diskussion (c) ORF musikprotokoll

Übertragung – transfer/ence II / Diskussion

24/10/2004 - 17:00
Kunsthaus Graz – Space 04

Peter Ablinger, Rolf Großmann, Christian Scheib, Sabine Sanio

Zur Übertragung ergeben sich von vornherein drei grundlegende Ansatzpunkte: Die Übertragung wird seit geraumer Zeit, wenn auch meist in voneinander wohl unterschiedenen Diskursen, sprachtheoretisch, psychoanalytisch und medientheoretisch diskutiert. Wiesehr verschiedenste Methoden und Strategien der Übertragung der jüngeren Vergangenheit und vor allem der Gegenwart und der Zukunft die Kunst, die Musik und alle anderen Lebensbereiche von Ökonomie über Experimentalphysik bis hin zu den Medienwirklichkeiten prägen, ist Gegenstand dieses Buches.
Sabine Sanio und Christian Scheib diskutieren mit Richard Kriesche, Peter Ablinger und Rolf Großmann.

Brice Pauset (c) Brice Pauset

Symphonie III (anima mundi)

24/10/2004 - 19:30
Helmut-List-Halle

Brice Pauset, Emilio Pomárico, Klangforum Wien, IRCAM, Peter Böhm

Diese Sinfonie ist ein Theater: Ungefähr eine Stunde lang, ähnelt sie einer Oper, die zwar frei von Darstellung ist, aber reich an purer Rhetorik. Die 23 Solisten des Klangforum Wien sind in der Symphonie III zu fünf Gruppen rund um das Publikum arrangiert, während 12 Lautsprecher diesen instrumentalen Klangkörper in eine ausgedehnte klangliche Sphäre werfen. Die Sinfonie ist auch das Schauspiel eines Kampfes zwischen verschiedenen Räumen, reell oder imaginiert, konkret oder virtuell.

24/10/2004 - 19:30
  • Helmut-List-Halle
  • Brice Pauset, Klangforum Wien, Emilio Pomárico
Konzert
Österr. Erstaufführung
Seppo Gründler (c) ORF musikprotokoll

3d klang in echtzeit

24/10/2004 - 21:30
IEM Cube

Julean Simon, Seppo Gründler

Julean Simon und Seppo Gründler präsentieren ihr, im Grazer Institut für elektronische Musik erarbeitetes Stück, „3d klang in echtzeit". Zentral in der Zusammenarbeit von Simon/Gründler ist das improvisatorische Moment, wobei die entsprechende akustische Tradition mit den Möglichkeiten der Elektronik weitergeführt wird.

Performance (c) Richard Kriesche

Richard Kriesche : Richard Kriesche

24/10/2004 - 23:00
ORF Landesstudio Steiermark

Richard Kriesche, Seppo Gründler

Ein Sound- und Videostück. Grundlage bildet das Spannungsverhältnis zwischen der körperhaften Wirklichkeit des Richard Kriesche und der informationellen Wirklichkeit des Richard Kriesche. Um nichts anderes geht es, als dieser neuen Realität so nah wie möglich zu kommen. Der Schlüssel dafür liegt in der Kommunikation zwischen den beiden Richard Kriesche. Mit „Richard Kriesche : Richard Kriesche" bringt sich dieser Schlüssel durch die Übertragung von Datensätzen in Form von ausschließlich sichselbstgenerierenden Sounds zur Darstellung."