musikprotokoll 2001 Header

Programmüberblick

Cavaetona Objekt (c) Norbert Walter Peters

Cavaetona / Ausstellung

10/10/2001 - 22:00-24:00Uhr und 11/10 bis 04/11/2001 - täglich von 09:00-12:00Uhr Werkstadt Graz

Norbert Walter Peters, Peter Lacroix, Bernhard Lüers

„Imaginäre Partituren“ nennt Norbert Walter Peters (geb. 1954) die meist kleinformatigen Arbeiten, die in den Vitrinen der Galerie präsentiert werden. Sie sind Bestandteil der in Trilogien angelegten Arbeitsweise des Komponisten. Jedes seiner Werke ist gegliedert in eine Rauminszenierung, ein Hörstück und eben jene „Imaginären Partituren“.

10/10-04/11/2001
  • Werkstadt Graz
  • Norbert Walter Peters
Installation
de Raum stimmen Installation (c) ORF musikprotokoll

... den Raum stimmen...

11/10/2001 - 10:00-23:00Uhr Hotel 3 Raben, Zimmer: 208

Johannes Sistermanns

Der Hotelgast, der während dem musikprotokolls 2001 das Zimmer 208 im Grazer Hotel 3 Raben aufsucht, findet wie üblich alles an seinem angestammten Platz. Nichts ist verändert, nichts Ungewöhnliches zu entdecken, ein Hotelzimmer wie jedes andere auch. Doch dieses Mal erzählen Schlafraum und Naßzelle ihre Geschichte(n); sie erinnern sich an das, was (in) ihnen passiert ist, und visieren mögliches an.

Windows On The World Installation (c) Nicolas Collins

Windows On The World

11/10/2001 - 10:00-23:00Uhr Hotel 3 Raben, Zimmer: 207

Nicolas Collins

Form und Inhalt bezieht das Projekt aus der Tradition der Séancen im 19. Jahrhundert und auf das dazugehörige Durcheinander von naturwissenschaftlichen und philosophischen Gedanken. In dieser neuen Form ist es den Bedürfnissen eines heutigen Hotelgastes angepasst. Ein runder Tisch mit einem verkehrt stehenden Weinglas darauf dient als „Ouija-zu-MIDI“ Umwandler, als moderner Séance-Tisch.

Cavaetona / Installation (c) ORF musikprotokoll

Cavaetona / Installation

11/10 bis 14/10/2001 - täglich 10:00-18:00Uhr Hotel 3 Raben, Zimmer: 305

Norbert Walter Peters

Die Zeit der Höhle als Kult/Kunstort, als Ort verlorener Errinnerungen, die sich nur mitunter als Chiffren und Zeichen zu erkennen geben; als Ort intrauteriner Sehnsüchte; als Findungsort der Geister; als ,paläolithischer Tempel‘. Die Erinnerung oder der ,akustisch/optische Fingerzeig‘ auf Prousts’ selbstgewählten Ort der Isolation; auf Benjamins unfreiwilligen Ort seines Exils – das Hotel in Paris. Es geht um Erinnerung und Zeit; um Wahrnehmungsprobleme; um die Aura – also um immaterielle Dinge.

11/10-14/10/2001
  • Hotel 3 Raben
  • Norbert Walter Peters
Installation
Pierluigi Billone (c) Pierluigi Billone

Karassikov / Billone / Spahlinger

11/10/2001 - 21:00 Minoritensaal

ensemble recherche

11/10/2001 - 21:00
  • Minoritensaal
  • Pierluigi Billone, ensemble recherche
Konzert
11/10/2001 - 21:00
  • Minoritensaal
  • Mathias Spahlinger, ensemble recherche
Konzert
Franz Pomassl (c) Franz Pomassl

ITT

11/10/2001 - 22:30, ITT von 12/10 bis 13/102001 - jeweils 15:00-21:00Uhr herbstbar / theatro areal

Franz Pomassl

Die Crew des Elektronik Musik Operation Labels Laton setzt bei der Installation ITT (Infrasonic Transmission Tube) Frequenzen ein, tiefer als 20 Hz, also Töne, die nicht mehr für das menschliche Ohr hörbar sind, sondern nur mehr vom audiotaktilen System des Körpers mit seinen Sensoren und Membranen an der Hautoberfläche sowie den inneren Organen wahrgenommen werden können.

Chinesische Zeichen (c) Klaus Lang

Lang / Ullmann / Furrer / Zimmermann

12/10/2001 - 21:00 Minoritensaal

Arditti String Quartet, Ian Pace

12/10/2001 - 19:30
  • Minoritensaal
  • Klaus Lang, Arditti Quartet
Konzert
12/10/2001 - 19:30
  • Minoritensaal
  • Beat Furrer, Arditti Quartet
Konzert
12/10/2001 - 19:30
  • Minoritensaal
  • Walter Zimmermann, Arditti Quartet
Konzert
Alien City (c) ORF musikprotokoll

alien city

12/10 und 13/10/2001 - 22:30 Dom im Berg

Andrea Sodomka, Martin Beindl, Norbert Math

Alien City ist eine durch und durch virtuelle Stadt im Cyberspace. Ihre akustischen und optischen Manifestationen komponieren sich aus Elementen verschiedenster Städte dieser Welt, so wie diese sich im Netz repräsentieren. Webcamgrabs, Bilder historischer Ansichten oder utopischer Zukunftsvisionen sowie Klänge aus offenen Mikrofonen und City-Soundscapes sind die Ausgangsmaterialien.

12/10-13/10/2001
  • Dom im Berg
  • alien productions
Konzert, Performance

Diskussion /musikprotokoll 2001

13/10/2001 - 11:30 Dom im Berg

Diskussion mit musikprotokoll-2001-AkteurInnen

In Vain Konzert (c) Georg Friedrich Haas, Katja Krusche

In Vain

13/10/2001 - 19:30 Orpheum - Haus der Jugend

Georg Friedrich Haas, Katja Krusche, Klangforum Wien

Ein in der Geschichte der Kunst langgehegter Traum, Klang in entsprechendes Licht umzusetzen, wird in diesem Projekt Realität. Die Idee ist von dem Gedanken getragen, dass den unterschiedlichen Ausdrucksformen von Kunst dieselben Urprinzipien zugrundeliegen. Dies soll verdeutlichen, dass Klang und Farbe bzw. Form in ihren innersten Strukturen miteinander verbunden sind. Wobei Katja Krusche Klang nicht ausschliesslich über mathematische Formeln „übersetzt“, sondern den höheren sinnlichen und philosophischen Gehalt musikalischer Formen in eine Lichtsprache transformiert.

13/10/2001 - 19:30
  • Orpheum
  • Georg Friedrich Haas, Klangforum Wien, Emilio Pomárico, Katja Krusche
Performance
David Hanner (c) David Hanner

Murail / Pauset / Hanner

13/10/2001 - 21:00 Orpheum - Haus der Jugend

Ulrike Dorner, Klangforum Wien, Emilio Pomarico

13/10/2001 - 21:00
  • Orpheum
  • Tristan Murail, Klangforum Wien, Emilio Pomárico
Konzert
13/10/2001 - 21:00
  • Orpheum
  • Brice Pauset, Klangforum Wien, Emilio Pomárico
Konzert
13/10/2001 - 21:00
  • Orpheum
  • Klangforum Wien, Emilio Pomárico
Konzert
Michael Jarrell (c) Michael Jarrell

Sanchez-Chiong / Jarrell / Staud

14/10/2001 - 11:30 Grazer Kongress, Stefaniensaal

Thomas Larcher, Ludwig Bekic, RSO Wien, Dennis Russell Davies

14/10/2001 - 11:30
  • Stefaniensaal
  • Jorge Sánchez-Chiong, RSO Wien
Konzert
14/10/2001 - 11:30
  • Stefaniensaal
  • RSO Wien, Michael Jarrell, Thomas Larcher
Konzert
14/10/2001 - 11:30
  • Stefaniensaal
  • Johannes Maria Staud, RSO Wien, Thomas Larcher
Konzert
Stuhl (c) Elisabeth Schimana

Sitting In My Chair

14/10/2001 - 21:00 ORF-Studio

Elisabeth Schimana, Andrei Smirnov, Yuri Spitsin

Der im Titel der neuen Arbeit angesprochene Sessel ist ein ganz bestimmter Sessel, also nicht ein Synonym für Sitzmöbel, sondern genau dieser eine, dessen charakteristisches Knarren auch der Ausgangspunkt für die musikalische Gestaltung von sitting in my chair war. Aufgenommen und als Datenfiles abgespeichert und abrufbar sind die verschiedenen Knarrgeräusche während der Aufführung nun das akustische Spielmaterial. Gespielt wird mit ihnen auf ebendiesem Sessel sitzend durch bloßes Bewegen der Hände.

Auschnitt Installation (c) Brandon LaBelle

Shadow of a Shadow / ORF Kunstradio

14/10/2001 - 22:30 ORF-Studio / Kunstradio

Brandon LaBelle

Shadow of a Shadow will die Spannung zwischen dem physischen Raum und der entkörperlichten Radio-Sendung, zwischen der Örtlichkeit des Foyers im ORF Gebäude, also dem Schauplatz der Live-Performance, und dem Netzwerk derjenigen, die im www zuhören/sehen, verstärken. Die Differenz zwischen den vernetzten Ebenen soll in sich selbst als Architektur verwendet werden, als eine, die sich sowohl als physische Form (Radio-Infrastruktur) wie auch als imaginärer Raum (on-site on-line on-air) situiert, als ein Gespräch im Dazwischen der Kanäle.

a sophisticated soiree Symbole (c) rantasa, zeitblom

a sophisticated soiree

13/10/2001 - 24:00 herbstbar / theatro areal

rantasa, zeitblom, efzeg

Gemeinsam mit 63 anderen angemeldeten TeilnehmerInnen werden Sie im Rahmen einer angenehmen Situation – ähnlich einem „Club“ oder einer „Lounge“ mit Einwegklebeelektroden ausgestattet. Diese Elektroden registrieren das Schlagen Ihres Herzens und übermitteln es über eine Sendeeinheit drahtlos an eine Empfängerstation, wo es mit den Signalen der anderen Herzen im Raum in Beziehung tritt.
rantasa, zeitblom a sophisticated soirée, 91 v.2.0