musikprotokoll 2000 Header

Programmüberblick

Dunes Lüfter (c) Seppo Gründler

Dünen III

11/10/2000 - 17:00 ESC-Galerie

Seppo Gründler

In einer Zeitungsmeldung wurde berichtet, daß das Max Planck Institut Klänge wieder hörbar machen will, die sich vor mehr als 1500 Jahren beim Töpfern in den noch weichen Ton der Vasen eingedrückt hatten. Im ESC im Labor steuert die Musik des musikprotokolls 2000 acht Ventilatoren, die auf eine Sandfläche blasen. Im Laufe der Zeit bilden sich Riefen (Dünen) im Sand. Im Raum ist nur das an und abschwellende Brummen der Ventilatoren zu hören.

11/10-15/10/2000
  • ESC im Labor
  • Seppo Gründler
Installation
Bioadapter mit Publikum (c) ORF musikprotokoll

Bioadapter Phase V

11/10/2000 - 17:00 MUWA - Museum der Wahrnehmung

rantasa / zeitblom

Ein Deprivations-Bad, wie es für Entspannungs- und Meditationszwecke bekannt ist, steht in dem Musem der Wahrnehmung in Graz. Die BesucherInnen, vielleicht besser Klienten genannt, verabreden individuelle Sitzungen von 60 Minuten. Durch das Schweben in der Flüssigkeit bei völligem Lichtabschluß entsteht ein Gefühl weitgehender sensorischer Deprivation bei gesteigerter Selbstwahrnehmung und dem Verschwimmen der Körpergrenzen zwischen Innen und Außen. Aus der Echtzeit-Bearbeitung der Körpertöne entwickeln die Musiker Peter Rantasa und Georg Zeitblom in einem 30-minütigen Raster individuelle Klangbänder, die dem Klient in dem Tank über Unterwasserlautsprecher zugespielt werden.

11/10-15/10/2000
  • MUWA-Museum der Wahrnehmung
  • Georg Zeitblom, Peter Rantasa
Installation
Mayako Kubo (c) ORF musikprotokoll

Kubo / Pernes / Haubenstock-Ramati

11/10/2000 - 19:30 Grazer Oper

Chor der Grazer Oper Grazer, Arturo Tamayo, Martina Unden, Götz Zemann, Walter Pauritsch, Agate Kania, hilharmonisches Orchester

11/10/2000 - 19:30
  • Opernhaus
  • Mayako Kubo, Grazer Philharmonisches Orchester
Konzert
11/10/2000 - 19:30
  • Opernhaus
  • Thomas Pernes, Grazer Philharmonisches Orchester, Martina Unden, Götz Zemann, Walter Pauritsch, Arturo Tamayo
Konzert
11/10/2000 - 19:30
  • Opernhaus
  • Roman Haubenstock-Ramati, Grazer Philharmonisches Orchester, Arturo Tamayo
Konzert
Seppo Gründler (c) Seppo Gründler

Klangnetze

12/10/2000 - 17:00 Dom im Berg

Seppo Gründler

„Der fieberhaften Erblindung des Hörens“ (Massimo Cacciari) versucht das Projekt KLANGNETZE entgegenzuwirken, indem Schüler die Chance erhalten, sich in hörender Wahrnehmung für Alltägliches wie Ungewöhnliches zu üben. Die bewußte und somit neu gehörten akustischen Partikel werden von Kindern und Jugendlichen auf experimentelle Weise musikalisiert: Sie erforschen Strukturierungspotentiale, erfinden Regeln für Abläufe, verändern Anweisungen, um Anderes, Überraschendes generieren zu können.

Screenshot Metamkine film (c) Metamkine

Metamkine

12/10/2000 - 19:30 KIZ-Kino im Augarten

Jeröme Noetinger, Christophe Auger, Xavier Querel

Seit der Gründung 1987 arbeitet das Trio als eine Art Forscherteam, das die Beziehung zwischen Bild und Klang untersucht. Christophe Auger und Xavier Quérel bedienen bis zu acht Filmprojektoren (Super-8 und 16mm). Der Sound kommt von Jérôme Noetingers analogen Synthesizern, Tonbandloops und verstärkten Objekten.

Filmschnipsel (c) ORF

Betriebsgeräusch

12/10/2000 - 20:30 KIZ-Kino im Augarten

Christian Scheib / Mit Filmen von Ernst Schmidt jr., Kurt Krenn, Peter Kubelka, Martin Arnold, Hannes Langeder, Nana Swiczinsky und Peter Tscherkassky.

Betriebsgeräusch Ein Weg, österreichische Avantgardefilme zu hören.
Selten weist die Tonspur von Avantgardefilmen jenes Maß an Reflexion über ihre eigene Materialhaftigkeit aus, das auf der Bildebene zum Topos der Avantgarde zählt. Aus zwei Phasen des österreichischen Avantgardefilms, den Aufbruchsjahren der späten 50er und der 60er Jahre, sowie der jüngeren Vergangenheit der 90er Jahre, stammen die Filme dieser Zusammenstellung, bei deren Auswahl der Tonspur besondere Beachtung geschenkt wurde. Der Titel „Betriebsgeräusch“ verweist auf den jeweils selbstreferentiellen Grundgestus, auf Basis dessen in dieser Auswahl Bild und Ton in Beziehung zueinander treten.

12/10/2000 - 20:30
  • KIZ-Kino im Augarten
  • Christian Scheib
Performance
Film Shot (c) Mara Mattuschka

com. opt. - exempli causa

12/10/2000 - 22:00 KIZ-Kino im Augarten

Josef Reiter, Mara Mattuschka

Morlocks entdecken die Zeitmaschine. Anachronismus in beide Richtungen. Die Primitiven aus der Zukunft und ein Artefakt vergangener Zukunftsträume. Perlenketten aus Computerchips. Starkstromorgie für Kannibalen.

12/10/2000 - 22:30
  • KIZ-Kino im Augarten
  • Josef Reiter, Mara Mattuschka
Konzert
Peter Ablinger (c) Peter Ablinger

Nerz und Campari

13-15.10.2000 Creditanstalt, Alte Thalia, Badhof

Michael Moser, Wolfgang Musil, Claudia Doderer

An jedem Tag tritt ein Instrumentalist mehrmals für jeweils 5 Minuten auf, um das Klangmaterial („XX“ die Palette) für eine sich unmittelbar daran anschließende „Verdichtung“ bereit zu stellen. Diese Verdichtung – ein scheinbar statischer, dem Rauschen naher Klangraum – bleibt dann für 40 Minuten präsent, um von einem weiteren Einspielvorgang des Instrumentalisten abgelöst zu werden. Mit Claudia Doderer zusammen wurde eine Raumgestaltung konzipiert, eine benützbare Bodenskulptur aus Sitzkissen, mit der Absicht, dem Klang und der Aufmerksamkeit EINEN ORT zu geben.

13/10-15/10/2000
  • Alte Thalia
  • Creditanstalt
  • Badhof
  • Peter Ablinger, Claudia Doderer, Pierre-Stephane Meugé, Gisela Mashayeki-Beer, Wolfgang Musil, Michael Moser
Installation
Wolfram Schurig (c) Wolfram Schurig

Schurig / Suppan / Mochizuki

13/10/2000 - 19:30 Waagner-Biro-Halle IX

Johannes Kalitzke, Klangforum Wien

13/10/2000 - 19:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Wolfram Schurig, Klangforum Wien, Johannes Kalitzke
Konzert
13/10/2000 - 19:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Wolfgang Suppan, Klangforum Wien, Johannes Kalitzke
Konzert
13/10/2000 - 19:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Misato Mochizuki, Klangforum Wien, Johannes Kalitzke
Konzert
Renate Oblak, Michael Pinter (c) ORF musikprotokoll

Automata Inak 03

13/10/2000 - 21:00 Waagner-Biro-Halle IX

Renate Oblak, Michael Pinter

Ein Eintauchen in die reMI-Phase, ein sich darauf einlassen, das Zucken der Augen, das bewußtere Hören. Wie soll man mit einer Positionierung umgehen, die sich nicht nur als „neue Avantgarde“ versteht und bezeichnet, sondern auch so arbeitet? Es ist das verwirrende Arbeiten, ganz wie herkömmliche Filmemacher, mit dem Material: bloß wird hier der Rechner vom unwilligen Werkzeug zur Schöpfungsmaschine. Die Irritation der Maschine als Funktion der Maschine wird hier zum Credo.

Franz Hautzinger (c) Franz Hautzinger

Gomberg

13/10/2000 - 22:00 Waagner-Biro-Halle IX

Franz Hautzinger

Das Stück wurde auf Reisen 1999 in Indien, USA, Österreich und der Slowakei komponiert. Knapp formuliert, behandelt dieses Konzert die klanglichen Möglichkeiten der Trompete im beginnenden 3. Jahrtausend, weiters das Komponieren mit deren strukturellen Möglichkeiten. Der Innere Klang der akustischen Trompete als musikalisches Plakat. Eine Klangwelt akustisch gezoomt. Abstrakte Musik. Der Solist verkörpert für die Konzertdauer, eine Figur namens Gomberg, eine fiktive Wissenschafter-Figur.

13/10/2000 - 22:00
  • Waagner-Biro-Halle
  • Franz Hautzinger
Konzert
Screenshot TV (c) E69

Reflefraction

13/10/2000 - 23:00 Waagner-Biro-Halle IX

E69: Jana Aksenova, Konstantin Adjer, Maxim Scvortsow, Valery Derevansky

E69 ist eine Performancegruppe, die mit audiovisuellen Materialien improvisiert. Ziel ist es einen akustischen und einen visuellen Raum zu entwickeln, in dem eine Sprache, die die Gefühle der Akteure verbindet, entwickelt wird. Über den Zeitraum der Performance hinweg wird diese Sprache kontinuierlich moduliert und in Abhängigkeit von der „Hier und Jetzt“-Situation variiert.

13/10/2000 - 23:00
  • Waagner-Biro-Halle
  • Jana Aksenova, Konstantin Adjer, Maxim Svortsow, Valery Derevansky
Performance

Hybrid V

14/10/2000 - 19:30 Waagner-Biro-Halle IX

Gerhard E. Winkler, Christine Ascher, Renegadez

Den Kern von Hybrid V (MorphoPhrenics) bildet ein morphogenetisches Simulationsprogramm, das u.a. dazu verwendet wird, die Musterbildungen auf Muschel- und Schneckenschalen zu untersuchen, aber auch die Ausdifferenzierung von Wachstumspolen bei Embryos, die Entwicklung von Gliedmassen, und viele andere Strukturen der belebten und unbelebten Natur auf Basis selbstorganisierender Steuerung.

14/10/2000 - 19:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Gerhard E.Winkler, Renegadez, Chistina Ascher
Konzert
Moment Gelée Screenshot (c) Frühstück

Moment Gelée

14/10/2000 - 20:30 Waagner-Biro-Halle IX

Kiawasch Saheb-Nassagh, Clemens Frühstück, Florian Frühstück, Horst Schaffer, Enes Seferovic, Bajram "lamy" Istrefijr

Um uns einen Moment des Alltags wahrnehmbar zu machen, frieren wir diesen Moment ein. Durch diesen Prozess verliert die Zeit ihre Relativität zum Einheitspunkt und dadurch werden die Formen aufgelöst. Was übrig bleibt sind Einzelelemente, die jedes für sich eine Einheit bildet. Dieser Raum – bestimmt von den Einzelelementen – wird von jedem Besucher anders rezipiert.

14/10/2000 - 20:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Kiawasch Saheb-Nassagh, Florian Frühstück, Clemens Frühstück
Performance
Screenshot (c) pReview-Tanja Diezmann

bioplex

14/10/2000 - 21:30 Waagner-Biro-Halle IX

zeitblom, pReview-Tanja Diezmann

bioplex ist ein minimalistisches und abstraktes Live Sound-Environement: kleine statische Klangpattern, minimale Phasenverschiebungen, Übergänge zwischen Mikro- und Makrolevel zwischen äusserer Gestalt und innerem Granulat, minimale Muster die kaum Melodie oder Rhythmus haben und sich zu einer komplexen Klangverdichtung steigern können.

14/10/2000 - 20:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Georg Zeitblom, Tanja Diezmann
Performance
Trance Bakxai Symbol (c) Isabel Bordoni

Trance Bakxai

14/10/2000 - 23:00 Waagner-Biro Halle X

Isabella Bordoni, Roberto Paci Dalo, Rupert Huber, Sam Auinger, Salvo Cuccia, Marold Langer-Philippsen, Denis Roio, Hannes Strobl

Wir wollen eine grundsätzliche und permanente Erweiterung des Bewußtseins produzieren. Die kurzfristige Trance jener Sklaven, die für eine Nacht aus dem Unglück ihres Alltags flüchten wollen, interessiert uns nicht. Wir wollen eine Bewußtheit der Trance erzeugen, eine erweiterte Aufmerksamkeit, einen geweiteten Geist. Um es mit Nietzsches Worten zu sagen, wir interessieren uns für die Musik des Sokrates.

14/10/2000 - 23:00
  • Waagner-Biro-Halle
  • Isabella Bordoni, Roberto Paci Dalò, Rupert Huber, Sam Auinger
Performance
Michaela Grill (c) Michaela Grill

Boiled Frogs

13/10/2000 - 24:00 Waagner-Biro-Halle IX

Michaela Grill, Christof Kurzmann

boiled frogs ist eine Rauminstallation, die die eigenen Bedingungen, die räumlichen Gegebenheiten und die Aufführungspraxis von Ton- und Bildkonzepten reflektiert. Im Zentrum stehen hierbei Begrifflichkeiten wie „Arbeit-Kunst“, „Innen-Aussen“, „Autoren-Publikum“, die durch eine räumlich wie erzählerisch „orientierungslose“ inszenierung, welche einer streunenden Wahrnehmung des Publikums Platz gibt – untersucht werden sollen.

13/10/2000 - 24:00
  • Waagner-Biro-Halle
  • Christof Kurzmann, Michaela Grill
Cover mp 2000 Buch (c) ORF musikprotokoll

Schlusspodiumsdiskussion

15/10/2000 - 14:00 ESC-Galerie

Seppo Gründler, Christian Scheib

Schlusspodiumsdiskussion [sounds + visuals] : Bilderverbot
Seppo Gründler | Finissage Dünen III

Nicolas Collins im Studio (c) Nicolas Collins

Sound Without Picture

15/10/2000 - 20:30 ORF-Funkhaus Landesstudio Steiermark, Studio 3

Nicolas Collins, Burkhard Stangl, Werner Dafeldecker, Michael Moser

Das Programm vollführt durch die einzelnen Stücke hindurch eine graduelle Erosion der Repräsentation: von erkennbarer Musik zu „Klangeffekten“, zu darstellenden Texturen über einem Text, zu „reinem Klang“, welcher einen anderen „reinen Klang“ repräsentiert.

15/10/2000 - 20:30
  • Waagner-Biro-Halle
  • Nicolas Collins, Burkhard Stangl, Werner Dafeldecker, Michael Moser
Performance
ORF Landesstudio Steiermark (c) ORF

devolve into

15/10/2000 - 22:30 ORF-Funkhaus Landesstudio Steiermark, Foyer

Peter Courtemanche

devolve into erzeugt eine physische Manifestation des Verfalls eines Multi-User-Netzwerkobjekts. Das Objekt existiert im Internet, in einem Installationsraum und on-air. Die Künstler haben Bilder und Klänge produziert, welche gestreamt und digital gefiltert werden. Mit einem Browser kann man durch diesen Raum veränderter Daten navigieren.

15/10/2000 - 22:30
  • Landesstudio Steiermark
  • Foyer
  • Peter Courtemanche, Shawn Chappelle, Joelle Ciona, Lori Weidenhammer
Installation