musikprotokoll 2012

musikprotokoll 4.-7.Oktober 2012

Eine enharmonische Verwechslung

Klänge fordern auf, Welt zu verändern und Welt verändert wahrzunehmen. Doch die Bedeutung der Welt, die Bedeutung eines Klangs kann sich verändern, ohne dass der Klang selbst sich verändert. Die Wahrheit des Klangs ist nicht absolut – und das 20. Jahrhundert hat sich diesen Umstand zunutze gemacht. Welche Klänge also sind heute noch Zeichen und damit Handlungsanweisung? Wofür, in welchem Kontext und unter welchen gesellschaftlichen Umständen? Eine Welt als Klang zwischen ikonenhaften kommerziellen Soundlogos und privaten Klingeltönen, instrumentaler Avantgarde, abstrakter Elektronik, Klangdesign und Popsongs. Was produziert die Bildhaftigkeit und somit die Weltbezogenheit von Klängen? Und wie nutzt Musik diese Bindung?

Das heurige musikprotokoll wird in seiner 45. Ausgabe ein, in vielerlei Hinsicht, besonderes werden. Das ganze Festivalgeschehen konzentriert sich fast ausschließlich auf einen einzigen Ort, das Festivalzentrum des steirischen herbstes. Konzerte, Installationen, Performances, DJ Acts und Micro-Lectures bilden eine kleinteilige Programmstruktur, die vor Ort, in Radio Österreich 1 und via Webstream in Form von Interviews, Konzertmitschnitten und sonstigen Festivaleinblicken live zu erleben sein wird.

Kuratiert von Christian Scheib (A) und Susanna Niedermayr (A)

Info  Mehr zu: Eine enharmonische Verwechslung

Radio Österreich 1 Bild

Mo-Fr 23.05Uhr
Radio Österreich 1

ORF Kunstradio

So 23.03Uhr
Radio Österreich 1

RSO Wien

Das ORF Orchester
mit Schwerpunkt Neue Musik.