2x musikprotokoll Ausstellungseröffnung am 24.09.

mp1968/2017

Gleich 2 musikprotokoll-Ausstellungen werden am 24.09.2017 in Graz eröffnet. Der musikprotokoll Pavillon mp1968/2017 im GrazMuseum ist eine mit Screens, Lautsprechern und Touch-Interfaces bestückte und begehbare Box. In 5 Stationen sind Schlaglichter auf die vielfältige Geschichte des Festivals multimedial zu erleben. Und auch unsere Klanginstallation Homages wird an diesem Wochenende eröffnet. 15 Klang-Hommagen von österreichischen Komponist/innen an stilprägende Künstler/innen aus New York. Mit neuer Musik von Patrick Pulsinger, Andrea Sodomka, Peter Ablinger, Peter Herbert, Mia Zabelka, Max Nagl, Christian Fennesz, dieb13, Bernd Klug, Bernhard Lang, Olga Neuwirth, Demi Broxa, Elisabeth Harnik, Mira Lu Kovacs und Elisabeth Schimana.

 

mp1968/2017

50 x Diebesgut und Fundstücke

13.00 | GrazMuseum, Eröffnung

Seit 1968 ist das musikprotokoll im steirischen herbst der zeitgenössischen Musik in vielen Spielformen verpflichtet. Über 2.000 Aufführungen in 50 Festivaleditionen – dahinter verbergen sich Geschichten, Experimente, Erfolge und Persönlichkeiten. Entsprechend vielstimmige Echos aus fünf Jahrzehnten sind im Rahmen der Jubiläumsausstellung im GrazMuseum zu erleben: Akustische Spiegelungen aus 50 Festivalausgaben und 50 Jahren Radio, objets trouvés zum Hören, Sehen und Lesen.

Eine Koproduktion von GrazMuseum, steierischer herbst und musikprotokoll. Dieses Pojekt ist Teil der Ausstellung Diese Wildnis hat Kultur - 50 x steirischer herbst.

 

Homages

Austrian artists pay tribute to New York music

16.30 | designforum Steiermark, Eröffnung

Mit liebevollen Hommagen in einer raffinierten Klangausstellung im Stadtwerke-Haus (Holding Graz), der Akademie Graz und im designforum Steiermark widmen sich österreichische Komponistinnen und Komponisten der Stadt New York und ihren Persönlichkeiten.

musikprotokoll goes New York. In Zusammenarbeit mit dem Austrian Cultural Forum New York (ACFNY) sind 15 Hommagen österreichischer Musikschaffender an Künstlerinnen und Künstler entstanden, die untrennbar mit der Stadt New York verbunden sind. So gestaltet etwa Olga Neuwirth eine Hommage an die lyrische Rockerin Patti Smith, Andrea Sodomka ehrt die Experimentalkünstlerin Yoko Ono, Patrick Pulsinger würdigt den Star der Minimal Music, Philip Glass, und Christian Fennesz beschwört die Erfolge der Achtziger-Ikone Cyndi Lauper herauf.

Wenn Peter Herbert sich musikalisch auf Charles Mingus und im gleichen Kontext Peter Ablinger auf Morton Feldman bezieht, wirft das einen musikalischen Blick auf die historische Moderne und den Umgang damit. In diese transatlantischen Reverenzen wird die historische Moderne der Stadt Graz eingebunden: Das musikprotokoll zeigt diese Hommagen ausgerechnet im 1931 von Rambald von Steinbüchel-Rheinwall erbauten Stadtwerke-Haus, dem einzigen Gebäude der Grazer Innenstadt, das je im Stil einer damaligen Moderne erbaut wurde. Sein phänomenales Stiegenhaus und auch seine architektonischen Nachbarn Akademie Graz und designforum Steiermark sind die Spielorte der Grazer Hommagen an New York, die in Form einer raffinierten Klangausstellung über Kopfhörer erfahrbar werden.

Produktion ORF musikprotokoll, Austrian Cultural Forum New York. In Kooperation mit steirischer herbst, EUNIC, Holding Graz, fluxguide, Akademie Graz, designforum Steiermark. Mit Unterstützung von AKG Acoustics.

Radio Österreich 1 Bild

Mo-Fr 23.05Uhr
Radio Österreich 1

ORF Kunstradio

So 23.03Uhr
Radio Österreich 1

RSO Wien

Das ORF Orchester
mit Schwerpunkt Neue Musik.