Rune Glerup

Rune Glerup

Rune Glerup (*1981) studierte Komposition und Elektroakustik an der Königlich Dänischen Musikakademie Kopenhagen, verfolgte seine Ausbildung aber auch außerhalb des Landes, u. a. bei Walter Zimmermann in Berlin und am IRCAM in Paris. Er erhielt zahlreiche Stipendien, u. a. von der dänischen Kunststiftung Statens Kunstfond sowie der Léonie-Sonning-Musikstiftung und wurde zudem 2013 mit dem Bisballe-Preis ausgezeichnet. Unter seinen Kompositionen finden sich viele Auftragswerke, z. B. das Divertimento für die Athelas Sinfonietta Copenhagen und das Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo, Examples of Dust für das Ensemble intercontemporain und IRCAM sowie ein ebenfalls im Auftrag des IRCAM entstandenes Klarinettenquintett, das von Alain Billard und Quatuor Diotima uraufgeführt wurde. 2012 spielte das Radiosinfonieorchester Stuttgart des SWR sein Concerto für Klavier und Orchester bei der Biennale di Venezia und 2016 erfolgte die Premiere seiner Symphonie durch das Dänische Radiosinfonieorchester. 2012–14 war Glerup künstlerischer Berater der Athelas Sinfonietta und 2013–15 einer der künstlerischen Leiter von Klang, dem größten Festival für neue Musik und Avantgarde in Dänemark.

07/06/2017 - 20:26