Domkantorei Graz

Domkantorei Graz

Der 1985 von J. M. Doeller initiierte Kammerchor DOMKANTOREI erfüllt mannigfaltige Aufgaben in der Domliturgie und in Sakralkonzerten. Schwerpunkte im Repertoire sind Musik des 17./18. und Werke des 20./21. Jahrhunderts. Im März 1998 eröffnete die DOMKANTOREI das im Grazer Konzertleben einmalige Projekt BACH XXI, in dem die Aufführung sämtlicher geistlicher Kantaten nach ihrer liturgisch-zeitlichen Bestimmung geplant ist. Dieses Vorhaben wird im Mai 2018 zu Ende geführt. Im Grazer Kulturhauptstadtjahr 2003 brachte die DOMKANTOREI die Passion Leiden und Tod unseres Herrn und Heilands Jesus Christus von Michael Radulescu gemeinsam mit der Domkantorei St. Pölten, dem Domorchester und Studio Percussion Graz zur Uraufführung.

Josef M. Doeller, Gründer und Leiter des Ensembles, sammelte erste Chorerfahrungen bei den Altenburger Sängerknaben und studierte an der MHS Wien Kirchenmusik und Musikerziehung. Er war Mitglied im Arnold Schoenberg Chor, arbeitete als Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben, als Vikariatskantor der Erzdiözese Wien und als Kirchenmusiker am Dom zu Wr. Neustadt. Seit 1984 leitet Doeller die Grazer Dommusik und unterrichtet am Institut für Kirchenmusik der Kunstuniversität Graz. 2015 erfolgte die Ernennung zum Universitätsprofessor. 

05/07/2017 - 16:33