mp2014

Der Zukunft des Radios auf der Spur

07/10-12/10
Festivalzentrum (Paulustorgasse)
Radio

Gemeinsam mit Protagonist/innen des esc medienkunstlabors, von mur.at, Radio Helsinki, pd-graz und realraum spannt die vielköpfige Gruppe π node für die Dauer des Festivals einen temporären sozialen Raum auf, in dem das Publikum eingeladen ist, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Welche Überraschungen hält das Radio der Zukunft für uns gerade bereit? Auf der Suche nach Antworten soll das weite narrative, partizipatorische und imaginäre Potential von Radio weitergesponnen werden. Dazu verknüpfen die Radioaktivist/innen und Künstler/innen eine breite Palette an neuesten und auch schon etwas älteren Technologien, und hinterfragen die jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. π node verstehen und verwenden ihre Form des Radios als Instrument, das jede/r leicht und schnell erlernen kann, und das bereits vor Festivalbeginn. Ab Dienstag, den 7. Oktober werden die Türen des Radioarbeitsraums für alle Interessierten offen stehen, damit sich diese dann vielleicht schon in die Performance am Donnerstag Abend aktiv einklinken können.

Di 07/10 - So 12/10
  • Festivalzentrum 2014
π node: Workshops/Open House
  • π node
Workshop
Österr. Erstaufführung
  • Eintritt frei

Do 09/10, 19.30
  • Festivalzentrum 2014
π node meets Graz
  • π node
Konzert
Uraufführung
  • Eintritt frei

Kooperationen/usw.: 

In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, CTM Festival & Ö1 Kunstradio, esc medien kunst labor, mur.at, Radio Helsinki, Pd-graz & Realraum. Im Rahmen von ECAS – Networking Tomorrow‘s Art for an Unknown Future, working period 3 „Ubiquitous Art and Music. Art, Sound and the Everyday“.

Special: 

Anmeldung und Informationen unter workshop@p-node.org